Windpark Lußhardt – Wircon zieht sich zurück

| ,

ALTUS AG übernimmt Projekte in der Region

Wie die Wircon GmbH aus Waghäusel heute in einer aktuellen Presseinformationen mitteilt, beabsichtigt das Unternehmen sich aus seinen innerdeutschen Windpark-Projekten in Kürze gänzlich zurückzuziehen. Laut Mitteilung wolle man sich bei der künftigen, strategischen Ausrichtung fortan auf größere Solarparkprojekte in Europa, Amerika und Australien konzentrieren.

Was die beiden Windpark-Projekte in der Region betrifft, so werde man diese an die Karlsruher ALTUS AG abgeben:

Den Windpark Straubenhardt wird künftig die Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG (KMW) betreiben, deren Tochterunternehmen ALTUS AG dort bereits die von Wircon beauftragte Planungsgesellschaft war und auch die noch notwendigen Maßnahmen im Windpark umsetzt, sowie weiterhin für die technische und kaufmännische Betriebsführung verantwortlich zeichnet. Die ALTUS AG war ebenfalls mit der Planung für den Windpark Lußhardt beauftragt und wird nun die weitere Planung, Antragstellung und den Bau dieses Windparks künftig eigenverantwortlich weiterführen

Pressemitteilung Wircon GmbH

Die vor elf Jahren aus der 1989 gegründeten “wat ingenieurgesellschaft mbH” hervorgegangene ALTUS AG, hat sich in den letzten Jahren als Projektentwickler für alternative Energien einen Namen gemacht.

Zu den Gründen der strategischen Entscheidung, verwies Wircon auch auf die schwierigen politischen und genehmigungsrechtlichen Rahmenbedingungen sowie die mittlerweile unverhältnismäßig lange Verfahrensdauer bei den Genehmigungen von Windparks. Mit dem Widerstand aus der Bevölkerung, darunter mehrere Bürgerinitiativen, habe die Entscheidung aber nichts zu tun, so ein Pressesprecher der Wircon GmbH.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Böckingen: Raubüberfall – Opfer schwer verletzt

Pforzheim: 32-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

Nächster Beitrag