Weltladen Kraichtal feiert 25jähriges Bestehen in Menzingen

|

Fairen Handel in Kraichtal verankert

Kraichtal-Menzingen (art) Mit einem Fest begeht der Weltladen Kraichtal am dritten Adventswochenende, 14. und 15. Dezember sein 25jähriges Bestehen. Er hat den Gedanken des fairen Handels in den 1990er Jahren nach Kraichtal gebracht und hier fest verankert. Der Weltladen selbst entstand 1994 aus einer Initiative von Doris Osswald, die einen noch freien Platz im neuen Anbau des Kindergartens nutzte, um dort fair gehandelte Produkte zu verkaufen. Die Wurzeln des Engagements reichen allerdings noch weiter zurück, nämlich zum jährlichen Basar am ersten Advent in der evangelischen Kirchengemeinde Menzingen, wo Doris Osswald bereits Jahre vorher fair gehandelte Ware verkauft hat. „Es war mir persönlich ein Anliegen, wenigstens einen kleinen Beitrag zu leisten für mehr Gerechtigkeit in den Handelsbeziehungen,“ sagt sie.

Angeregt durch die Pastoralreferentin Katharina Barth-Duran von der katholischen Seite entstand 2005 der „Ökumenische Arbeitskreis Eine Welt“. Dadurch erhielt der Weltladen eine breitere Basis und das Team konnte schon ein Jahr später „eigene“ Räume beziehen in der Unteren Schlossstraße 24, angemietet durch die evangelische Kirchengemeinde. Hier finden die Kunden ein umfangreiches Angebot an Waren, die unter fairen Bedingungen produziert wurden und mit auskömmlichen Preisen gehandelt werden. Das Angebot umfasst Kaffee, Tee und verschiedene haltbare Lebensmittel sowie Gewürze und Feinkost aus vielen Ländern, Karten und Papeterie, Kunsthandwerk und Gebrauchsgegenstände, Taschen, handgefertigten Schmuck, Tücher und Schals sowie Klangschalen. Der Einkauf erfolgt zentral über den Heidelberger Weltladen „Effata“. Ergänzend zum Verkauf informiert der Arbeitskreis immer wieder über die Hintergründe des fairen Handels und die Möglichkeiten diesen zu fördern mit Vorträgen und Veranstaltungen, Verkaufsständen nach Gottesdiensten und jedes Jahr auf dem Kraichtaler Weihnachtsmarkt. Als ein neues Angebot lädt das Team ein zu einem fairen Frühstück im Hof vor dem Weltladen anlässlich der Fairen Woche jeweils im September. „Die erfreuliche Entwicklung in den zurückliegenden 25 Jahren, die den Gedanken des fairen Handels in Kraichtal immer mehr verankert hat, ist Grund zum Feiern“, sagt Doris Osswald. So ist das Bestreben der Stadt Kraichtal „Fair-Trade-Stadt“ zu werden, auch als Frucht der kontinuierlichen und beharrlichen „Eine-Welt-Arbeit“ zu sehen.

Beim Jubiläumsfest tritt am Samstag der Afrika-Chor Mokoyam aus Heidelberg in der evangelischen Kirche in Menzingen auf. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Am Sonntag folgt um 10 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in derselben Kirche. Danach gibt es um 12 Uhr ein Mittagessen im Gemeindehaus mit fair gehandelten Lebensmitteln sowie anschließend Kaffee und Kuchen. Der Weltladen bittet um Anmeldung zum Mittagessen bei Doris Osswald unter der Telefonnummer 07250/1024. Ab 14 Uhr erzählt Martin Rausch Geschichten für Jung und Alt und um 15 Uhr dreht sich das „Kleiderkarussell“ des Depot 25, des attraktiven Second-Hand-Ladens in Kraichtal. Der Tag endet mit einer Adventsandacht um 17 Uhr.

Redaktion: Martin Stock

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

„1250 Jahre Kraichgau“ auf Tour

„Gedeckter Weihnachtstisch“ – 25.000 Euro für regionale Tafelläden

Nächster Beitrag