Weihnachtsgrüße aus dem Brettener Rathaus

|

Das Brettener Rathaus am Wahlabend

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit den Kommunalwahlen im Mai hat die Stadt Bretten einen neuen Gemeinderat und auch die Ortsvertretungen sind neu aufgestellt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und möchte mich an dieser Stelle bei den ausgeschiedenen Mitgliedern für ihre konstruktive und zugleich kritische Begleitung bedanken. Mit Unterstützung der Stadträtinnen und Stadträte wurden immer Entscheidungen getroffen, hinter denen sich alle mehrheitlich versammeln konnten, wie etwa der Glasfaserausbau, die Umgestaltung des Sporgassenareals, zahlreiche private Wohnungsbaumaßnahmen, den Ausbau und die Modernisierung der Schulen und deren Digitalisierung, und zuletzt hat das Gremium auch den Startschuss für das Mobilitätskonzept gegeben.

OB Martin Wolff

Damit sind wir auch schon in der Zukunft. Am 18. Dezember haben wir unsere Bewerbung für die Gartenschau im Zeitraum 2031 bis 2036 abgegeben. Die Pläne für die Gartenschau, die zukünftige Mobilität und die Digitalisierung fließen in das Gesamtkonzept für die Stadtentwicklung in Bretten ein. Klimaerwärmung, die Nutzung alternativer Energien und neue Formen der Mobilität werden hierbei berücksichtigt. Der im Mai 2019 neue verpflichtete Gemeinderat wird auf dieser Basis weiterarbeiten. Auch unsere Jugendgemeinderäte sind mit im Boot. Sie stehen im engen Austausch mit den Fraktionen, wo sie Unterstützung für ihre Projekte finden. Hier machen sie ihre politischen Erfahrungen, die manchmal auch zeigen, dass es Geduld und Durchhaltevermögen benötigt, um Ziele zu erreichen, wie etwa beim Kauf des Brettener Bahnhofs, für den sich auch die Jugendlichen einsetzen.

Es ist sehr erfreulich, dass wir so agile Jugendliche im Jugendgemeinderat haben, die später als Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerschaft in Frage kommen.
Gut entwickelt hat sich auch das Projekt Glasfaser in der Kernstadt. Es wird 2020 planmäßig abgeschlossen sein. Damit ist Bretten eine der führenden Städte dieser Größenordnung, die über eine flächendeckende Glasfaserversorgung verfügen.
Bretten ist auch die erste Stadt in Baden-Württemberg, die ein Frühwarnsystem gegen Starkregen eingerichtet hat.

Auch mit den baulichen Hochwasserschutzmaßnahmen kommen wir voran. 2019 wurden in Gölshausen zwei wichtige Hochwasserschutzmaßnahmen abgeschlossen, die Schutz vor einem hundertjährlichen Hochwasser bieten.
Außerdem stehen in Bretten umfangreiche Bauvorhaben von Seiten verschiedener Unternehmen und in der Wohnraumentwicklung an. Durch den zu erwartenden Rückgang der Steuereinnahmen wird sich die Haushaltslage 2020 gegenüber dem Vorjahr deutlich verschlechtern. Dennoch können wir dem neuen Jahr mit Zuversicht entgegenblicken. Denn in der Vergangenheit haben wir Schulden abgebaut und zugleich neue Projekte und Bauvorhaben auf den Weg gebracht. Im Vertrauen auf eine gute Zukunft wünsche ich Ihnen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein friedliches und freudvolles Jahr 2020.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Wolff

Oberbürgermeister

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Weihnachtsgrüße aus Eppingen

Gedanken zum Jahreswechsel aus Sinsheim

Nächster Beitrag