Wegen Hornissennest – Fliegerfest beim Gleitschirmclub Kraichtal abgesagt

|

umsiedlungen / Pixabay
Wegen eines Hornissennestes wurde das diesjährige Fliegerfest beim Gleitschirmclub Kraichtal nun abgesagt. Aus Sicherheitsgründen habe man sich entschlossen die Veranstaltungen zu verschieben, so der Vereinsvorstand Bodo Semmler in einer aktuellen Mitteilung:

An alle Freunde des Gleitschirmflugsports: Lleider müssen wir unser diesjähriges großes Vereinsfest aus Sicherheitsgründen in letzter Sekunde absagen. Der Grund liegt an einem Hornissenstaat, der sich bei uns angesiedelt und sein Nest in ein hohles Astloch, eines Apfelbaumes, der in unmittelbarer Nähe des Startplatzes steht, gebaut hat. Bisher konnten wir problemlos das ganze Jahr über gemeinsam fliegen- wir haben uns gegenseitig nicht gestört.

Scheinbar ist unser sonst friedliches Hornissenvolk derzeit in einem sehr reizbaren Stadium. Unsere eigenen Erlebnisse, der aktuelle Vorfall in Weingarten und nicht zuletzt der Rat der inzwischen hinzugezogenen Spezialisten der Stadt, haben zu der Meinung geführt, dass die Gefahr für unsere Gäste wohl doch zu hoch ist.

Gerade unser Sport ist sehr abhängig von der Natur: es ist beispielsweise lebenswichtig das Wetter richtig einzuschätzen. Und da wir so sehr von der Natur und der Umwelt abhängig sind, müssen wir diese auch entsprechend behandeln- auch wenn es „nur“ um ein Hornissennest geht und um Wächter die ihre neue Königin beschützen wollen. Das Fest ist abgesagt. Trotzdem werden wir bei Flugwetter auf dem Fluggelände sein und bieten an diesem Tag als kleines Trostpflaster Tandemflüge zum Sonderpreis an. Zum Hornissennest vergrößern wir den Abstand soweit wie möglich. Und wer etwas Zeit mitbringt kann unseren neu gestalteten Grillplatz besichtigen- der ist so weit weg vom Nest, dass die Hornissen in keinem Fall gestört werden- und bei Kaffee und Kuchen den Fliegern zusehen. Aktuelle Informationen werden wir auf der Homepage www.gleitschirmclub-kraichtal.de bekanntgeben

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Leerstehende Eppinger Sisha-Bar geht in Flammen auf

Odenheimer sammelt mehr als 45.000 Brillen für den guten Zweck

Nächster Beitrag