Wahl der Ortsvorsteher von Odenheim und Eichelberg

|

Östringen

Gerd Rinck und Joachim Zorn als Ortsvorsteher in ihren Amtern bestätigt

Martin Scheuring und Ursula Gremminger fungieren weiterhin als Stellvertreter

Bei seiner jüngsten Sitzung am Montagabend bestätigte der Östringer Gemeinderat per Wahl die bisher amtierenden Ortsvorsteher von Odenheim und Eichelberg, Gerd Rinck beziehungsweise Joachim Zorn, ebenso wie deren seitherige Stellvertreter – in Odenheim Martin Scheuring und in Eichelberg Ursula Gremminger – in ihren Funktionen.

Mit den jeweils ohne Gegenstimme gefassten Beschlüssen folgte der Gemeinderat den entsprechenden Empfehlungen der Ortschaftsräte, die ihr Votum bereits bei ihren konstituierenden Sitzungen vor der Sommerpause abgegeben hatten.

Bürgermeister Felix Geider gratulierte den Gewählten im Namen der gesamten Bevölkerung und hob hervor, dass in den klaren und eindeutigen Beschlüssen der Ortschaftsräte und des Stadtparlaments auch die große Wertschätzung für die bisher geleistete Arbeit zum Ausdruck komme.

In Odenheim geht Ortsvorsteher Gerd Rinck, der 2004 erstmals für diese Aufgabe gewählt wurde, nun in seine vierte, bis 2024 dauernde Amtsperiode, während Joachim Zorn die Funktionen des Eichelberger Ortsvorstehers sogar schon seit 1999 wahrnimmt.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Östringen: Stadtportal soll zur blühenden Visitenkarte werden

Behörden in Baden-Württemberg üben für den Fall eines bioterroristischen Anschlags

Nächster Beitrag