Versuchter Mord durch Einbrecher in Bad Schönborn

|

Symbolbild

Bad Schönborn – Zwei Tatverdächtige wegen versuchten Mordes dem Haftrichter vorgeführt

Zwei 22 und 27 Jahre alte rumänische Staatsangehörige werden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Montagnachmittag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Den Männern wird versuchter Mord und schwerer Raub vorgeworfen. Nach den bisherigen Feststellungen der Kriminalpolizei sollen die beiden Beschuldigten am Montag kurz vor 04.00 Uhr in das Haus eines 88-Jährigen im Südring in Bad Schönborn Langenbrücken eingebrochen sein. Dort hätten sie den Hausbesitzer niedergeschlagen und ihm schwere Verletzungen zugefügt. Anschließend seien sie geflüchtet. Das Opfer hatte kurz vor 04.00 Uhr den Notruf gewählt und mitgeteilt, dass er Einbruchsgeräusche wahrgenommen habe. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte eine Streife in Tatortnähe einen Pkw, in dem drei Männer saßen, feststellen und kontrollieren. Bei der Kontrolle fanden die Polizisten mutmaßliches Einbruchswerkzeug im Kofferraum. Alle drei Männer wurden vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen erhärteten den Verdacht gegen die beiden 22- und 27-Jährigen. Gegen den 31-Jährigen Fahrer des Fahrzeuges konnte hingegen kein dringender Tatverdacht begründet werden. Er wurde inzwischen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der schwerverletzte 88-Jährige befindet sich in einer Klinik.

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe
Karlsruhe (ots)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bewaffneter Überfall auf Autofahrer zwischen Bruchsal und Kronau

Brettener OB-Wahl und kein Ende – Nun wird geklagt

Nächster Beitrag