Verloren und Wiedergefunden – Weltgeschichtentag 2022

|

Genießen Sie Märchen und Geschichten rund um Kraichtal

Was haben das Graf-Eberstein-Schloss Gochsheim, das Torwächterhaus Münzesheim und die Wasserschlossruine zu Menzingen gemeinsam?
Alle drei sind Drehorte des diesjährigen Weltgeschichtentages, der weltweit am 20. März begangen wird. Die beiden Märchenerzähler Norbert Bögle und Martin Rausch sorgen dafür, dass dieser – in Kraichtal schon zur Tradition gewordene – Termin nicht noch einmal ins Wasser fällt und bieten daher eine attraktive Online-Version an.
Von Schlössern, Geburtstagskindern und verwunschenen Orten
In verborgenen Winkeln des Ebersteiner Schlosses stöbern Bögle und Rausch nach unbekannten Geschichten, um vor laufender Kamera aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Auch in Münzesheim, das dieses Jahr seinen 1200. Geburtstag feiert, gab es ein Schloss und „die Herren von Münzesheim“ – doch davon wissen die Wenigsten. So erzählen die Akteure des Weltgeschichtentages auch im und ums „Torwächterhäusle“ ihre Geschichten und gratulieren so märchenhaft dem Geburtstagskind Münzesheim.
Kraichtal und seine Schlösser – eine unendliche Geschichte. Und so wird auch das Wasserschloss derer von Mentzingen nicht vergessen, wenn es auch leider kurz vor Kriegsende 1945 zerstört wurde. Doch selbst als Ruine (oft liebevoll „kleines Heidelberg“ genannt) ist es ein Schmuckstück, in dessen verwunschenem Schlosspark das Grab Peters von Mentzingen liegt. Dies und noch ganz andere SAGENhafte Dinge um die ehemalige Wasserburg gilt es zu erzählen.

Online ab 20. März, 0.00 Uhr

Pünktlich zur gewohnten Vorstellung, die im Rahmen des Weltgeschichtentages, traditionell im Rittersaal des Graf-Eberstein-Schlosses stattgefunden hätte, können Sie von zu Hause aus, allein, zu zweit, zu dritt, als Familie oder in der Gruppe, in Wort und Bild den Erzählern lauschen und sich in eine andere Welt entführen lassen.

LINK: YouTube-Kanal der Stadt Kraichtal

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Der letzte Außenposten des Hügellands

Erste Geflüchtete aus der Ukraine erreichen Ubstadt-Weiher

Nächster Beitrag