Unterricht am Beruflichen Bildungszentrum Ettlingen wird am 11. März wieder aufgenommen

|

Symbolbild

Kreis Karlsruhe. Nach der Erkrankung einer Mitarbeiterin am Beruflichen Bildungszentrum Ettlingen hat das Gesundheitsamt im Rahmen seiner Ermittlungen Kontaktpersonen nur an der Bertha-von-Suttner Schule und der Albert-Einstein-Schule identifiziert. Nicht betroffen ist die Schulgemeinschaft der Wilhelm-Röpke Schule. An der Bertha-von-Suttner Schule sind zwei Klassen, einzelne Lehrer und weitere Mitarbeiter betroffen, an der Albert-Einstein-Schule eine Schulklasse, viele Lehrer und einzelne Mitarbeiter. Diese Personen wurden darüber informiert und müssen in häuslicher Quarantäne bleiben.

An allen drei Schulen im Berufsschulzentrum wird der Unterricht am Mittwoch 11. März wieder aufgenommen. An der Wilhelm-Röpke-Schule ganz regulär und an der Berta-von-Suttner-Schule mit minimalen Unterrichtsausfällen. Die Albert-Einstein-Schule erhält trotz der hohen Zahl der Lehrkräfte in häuslicher Quarantäne den Schulbetrieb aufrecht.

Allerdings wird es hier einen neuen Übergangsstundenplan geben und zu einer höheren Zahl von Unterrichtsausfällen kommen. Die Schülerinnen und Schüler aller drei Schulen werden über das jeweilige Vertretungsplansystem täglich auf dem Laufenden gehalten.

Mitteilung des Landkreises Karlsruhe

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Eggenstein-Leopoldshafen: 33-Jähriger leitete massiven Widerstand

Hockenheim: Unter Drogen- und Medikamenteneinwirkung Unfall verursacht

Nächster Beitrag