Sinsheim: Skulpturen „Alltagsmenschen“ mutwillig beschädigt

|

Nun klafft eine Lücke in der Installation. Die Skulptur wurde auf den zuvor freien Stuhl umgesetzt. Bild: Stadt Sinsheim

Vandalismus am Karlsplatz

Am Vormittag des 07. August wurde die Stadtverwaltung Sinsheim auf Beschädigungen der Figurengruppe „Wartezimmer“, die im Rahmen der Alltagsmenschen-Sonderausstellung aufgebaut wurde, hingewiesen. Ein Stuhl mit einer sitzenden Skulptur wurde mutmaßlich mutwillig irreparabel beschädigt. Die Figur musste umgesetzt werden.

Bild (Stadt Sinsheim): Mit mutmaßlich hohem Kraftaufwand wurde der Stuhl der Skulptur irreparabel beschädigt

„Ein solcher Vorfall ist zutiefst bedauerlich und zeugt von maximalem Mangel an Respekt gegenüber der Kunst, der Künstlerin, der Stadt und letztlich der gesamten Bevölkerung Sinsheims, die große Freude an den schönen Figuren hat“, so Oberbürgermeister Jörg Albrecht. Die Stadt hat Strafanzeige erstattet.

Mitteilung der Stadt Sinsheim

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Kraichtal: Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Östringen: Alkoholisierter Autofahrer fährt über Kreisverkehr

Nächster Beitrag