Schleppertreffen in Mingolsheim

|

Als hätte es keine Pause gegeben – Schleppertreffen in Mingolsheimer gleich wieder auf „Vor-Corona-Niveau“

Und am Ende waren es doch 125! So viele historische Schlepper, Traktoren und Oldtimer fanden den Weg nach Mingolsheim am vergangenen Samstag. Damit erreichte die Neuauflage des Treffens nach der Pandemie gleich wieder das Niveau von 2019.

Die Mingolsheimer Schlepperfreunde warteten im Gewann Löhl auf die Gäste aus Nah und Fern. Manche waren schon in der Nacht vorher angereist und campierten gemütlich auf dem Gelände zwischen ihren Schleppern. Andere nahmen weite Wege auf sich und fuhren aus Vaihingen, Bauerbach, Oberhof, Michelfeld oder Kraichtal nach Mingolsheim. Belohnt wurden sie unter anderem mit einer Jahresmedaille in Puzzlestückform. Schon mancher Schlepperfahrer konnte mehrere davon aneinanderreihen.Zum 16. Mal hatte die Gruppe aus Mingolsheim zu dem zwanglosen Treffen eingeladen, doch die einst als „Kennern Treffen“ geplante Zusammenkunft ist längst schon ein Publikumsmagnet und daran haben auch die beiden Corona-Pausenjahre nichts geändert. Bei fast zu heißem Wetter strömten daher am Samstagnachmittag Jung und Alt herbei, um die Traktoren, Oldtimer und Kuriositäten zu bestaunen.

Ob Vorkriegs-Lanz-Bulldog oder Nachkriegs-John-Deere-Nachfolger, ob Kettenkrad oder Mercedes Benz Trac, ob schicker Oldtimer oder Traktorfahrten – es gab für jeden etwas. „Wir haben eine gute Mischung von vielseitigen Modellen aus verschiedenen Epochen gehabt“, resümiert Ernst Günther von den Schlepperfreunden. Unterstützt durch die Tourist Information konnten die Schlepperfreunde auf ein solides musikalisches Begleitprogramm zurückgreifen. Nach einem schönen Platzkonzert durch den Musikverein „Eintracht“ Mingolsheim gab das Mingolsheimer Alphorn-Trio einige Stücken zum Besten ehe die Band „Happy Hour“ mit kultigen Rocksongs begeisterte.Neben dem guten Zuspruch freuten sich die Schlepperfreunde auch über das Wohlwollen der Anlieger und die Hilfe, die sie durch fleißige Hände erfahren.

„Es ist schön, dass wir als kleine Gruppe mit unserer Leidenschaft auf so viele begeisterte Menschen treffen, die uns bei diesem Vorhaben unterstützen“, freut sich Johann Drescher. Auch im kommenden Jahr werden dann die Töff-Töff-Geräusche durch den Ort hallen, wenn die Schlepperfreunde 2023 zum 17. Treffen einladen.

Redaktion: Nadja Ries / Gemeinde Bad Schönborn

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Ausweisung der Saalbachniederung westlich von Bruchsal als Naturschutzgebiet

Saalbachkanal in Graben-Neudorf: Erste Ergebnisse der Gewässeruntersuchungen liegen vor

Nächster Beitrag