Philippsburg – Zwei Polizeibeamte bei Widerstandshandlungen dienstunfähig verletzt

|

Philippsburg - Zwei Polizeibeamte bei Widerstandshandlungen dienstunfähig verletzt
Symbolbild
Ein 26-jähriger Mann hat sich am Dienstagabend in Philippsburg massiv gegen polizeiliche Maßnahmen zur Wehr gesetzt. Dabei erlitten eine Polizeibeamtin und ihr Streifenpartner leichte Verletzungen, die aber so schwer waren, dass sie ihren Dienst nicht mehr fortsetzen konnten.

Der 26-jährige Beschuldigte befand sich kurz nach 18 Uhr auf dem Parkplatz eines Drogeriemarkts in der Gerstenfeldstraße. Da er dort in aller Öffentlichkeit urinierte, verständigten Mitarbeiter die Polizei. Als die Streifenbesatzung des Polizeireviers Philippsburg Kontakt mit dem Mann aufnahm, reagierte dieser sofort aggressiv und ging auf die zwei Beamten los. Zwar gelang es den beiden, den Aggressor zu Boden zu bringen, der Beschuldigte setzte sich aber weiterhin massiv gegen die Haltegriffe zur Wehr, trat um sich und versuchte, die Beamten anzuspucken. Unter anderem wurde dabei der Polizeibeamte von einem Tritt im Gesicht getroffen, bevor es ihm und seiner Kollegin gelang, den aggressiven Mann vollständig zu fixieren.
Der offenbar unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehende 26-Jährige wurde zunächst auf die Dienststelle gebracht, wo er ärztlich untersucht und ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Anschließend wurde er an eine psychiatrische Einrichtung überstellt.

Durch die Widerstandhandlungen erlitten die Polizeibeamtin und der Polizeibeamte leichte Verletzungen, die eine Fortsetzung ihres Dienstes zunächst nicht möglich machten. (ots)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Eppingen bekommt eine „Fußgängerzone Light“

Wohnhausbrand in Unteröwisheim

Nächster Beitrag