Östringen: Zeugen nach illegaler Asbestentsorgung gesucht

|

Bislang unbekannte Täter entsorgten in einem Waldstück, zwischen dem „Stifterhof“ und Tiefenbach, eine größere Menge Asbest. Gemeinsam mit dem Umweltbeauftragten der Stadt Östringen waren Beamte aus dem Bereich Gewerbe und Umwelt am heutigen Dienstag vor Ort, um entsprechende Beweise zu sichern. Vor dem Hintergrund des Straftatbestandes des „Unerlaubten Umgangs mit Abfällen“ wurden Ermittlungen eingeleitet.

Die Menge des entsorgten Asbestes lässt darauf schließen, dass der Waldweg vermutlich mit einem kleineren LKW oder größeren Transporter angefahren wurde. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich das gesundheitsgefährdende Asbest schon seit längerer Zeit dort befindet.

Die Polizei ist aktuell auf der Suche nach Zeugen, welche Beobachtungen im Bereich des „Waschloch-Waldes“ in Östringen gemacht haben. Hinweise werden gerne telefonisch, unter der Nummer 0721/666-3802, entgegengenommen. (ots)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Schrittweise Normalisierung des Bruchsaler Bäderbetriebs

Gelingende Integration bleibt weiter im Östringer Fokus

Nächster Beitrag