Östringen: Polizeibeamter bei Festnahme dienstunfähig verletzt

|

Bei einer Festnahme am Samstagabend in Östringen verletzte sich ein Polizeibeamter so schwer, dass er seinen Dienst nicht mehr fortsetzen konnte. Kurz 21.00 Uhr sollte von einer Streife ein 35-Jähriger bei der Hermann-Kimmling-Halle kontrolliert werden. Beim Erkennen der Polizei flüchtete der Mann sofort. Er konnte von einem Beamten eingeholt und festgenommen werden. Bei der Verfolgung und Festnahme stürzten beide. Beim Anlegen der Handschließen versuchte der 25-Jährige dem Polizisten mit dem Ellbogen ins Gesicht zu schlagen. Der Polizist wurde vor Ort durch eine Rettungswagenbesatzung erstversorgt. Der Beschuldigte wurde zur Wache gebracht. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen konnte er die Dienststelle wieder verlassen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte rechnen.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Ab 19.05. neue Besucherregelung in den RKH Kliniken

Spatenstich der DRK-Rettungswache Kronau

Nächster Beitrag