Östringen: Neuer Kindergarten am Waldbuckel wird im März eröffnet

|

Östringen: Neuer Kindergarten am Waldbuckel wird im März eröffnet / Visualisierung: cam.p solutions

Vertrag zur Betriebsträgerschaft im Gemeinderat gebilligt  

In Östringen kann der neue Johannes-Bosco-Kindergarten an der Waldstraße planmäßig im März kommenden Jahres seinen Betrieb aufnehmen, darüber informierte jetzt Bürgermeister Felix Geider bei der jüngsten Gemeinderatssitzung. Mit der Realisierung der dreigruppigen Kindertagesstätte trägt die Kraichgaustadt der wachsenden Nachfrage nach Kindergartenplätzen im Kernort Rechnung. An ihrem Standort am Waldbuckel in unmittelbarer Nachbarschaft zur Vereinshalle des TSV Baden Östringen ergänzt die in Modulbauweise konzipierte neue Einrichtung mit zwei Gruppen für Kinder im Lebensalter unter drei Jahren (U3) sowie einer Gruppe für 3- bis 6-jährige Jungen und Mädchen (Ü3) das Platzangebot der schon vorhandenen örtlichen Kindergärten St. Cäcilia, St. Elisabeth und St. Ulrich.

Während die für das Bauvorhaben benötigten hochwertigen Raum-Module, für die Östringen rund 914.000 Euro investiert, derzeit bereits produziert werden, sind die Fundamentierungsarbeiten auf der Baustelle, auf der aber zunächst die dort noch vorhandenen Bäume entfernt werden müssen, schon für Januar vorgemerkt. Mit einer Visualisierung des Vorhabens wurde bei der zurückliegenden Ratsdebatte der gehobene bauliche und technische Standard der gewählten Fertigbauweise dokumentiert.

Einstimmig gutgeheißen wurde vom Gemeinderat in diesem Zusammenhang, dass der neue Johannes-Bosco-Kindergarten ebenso wie alle anderen im Stadtgebiet schon vorhandenen Kindertagesstätten in die Betriebsträgerschaft der Katholischen Kirchengemeinde übergeben wird. Die Bürgervertreter billigten diesbezüglich den Abschluss eines entsprechenden Vertrags mit der Kirchengemeinde; analog zu den bereits bestehenden Betriebsvereinbarungen übernimmt die Kommune auch im Falle des Johannes-Bosco-Kindergartens 94 Prozent der laufenden Betriebskosten.

Nach der aktuellen Statistik für die Östringer Kindergärten sind zum Jahresende 2018 in der Kernstadt sowie in  Odenheim, Eichelberg und Tiefenbach insgesamt 450 Plätze im Ü3-Bereich vorhanden und ergibt sich somit im Vergleich zur Anzahl von 421 Kindern in der relevanten Altersgruppe ein rechnerischer Überhang von 29 Plätzen.

Im U3-Sektor hingegen wird bei der Annahme, dass für 50 Prozent der Kinder ein Platz benötigt wird, erst mit der Inbetriebnahme des Johannes-Bosco-Kindergartens eine ausreichende Angebotskapazität vorgehalten.

Neue Räumlichkeiten für zwei U3- und vier Ü3-Gruppen werden derzeit außerdem in Odenheim im Rahmen der Ausweisung eines neuen Kindergartens im historischen Sternen-Gebäude in der Ortsmitte  

geschaffen. „Die Herausforderung zur Schaffung weiterer Platzkapazitäten in den Kindergärten bleibt unverändert auf unserer Tagesordnung“, stimmte jetzt Stadtoberhaupt Felix Geider bei der Aussprache im Gemeinderat mit etlichen Wortbeiträgen von Mitgliedern des Gemeinderats überein.  

Redaktion: Wolfgang Braunecker

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bruchsal und sein fremdes Schloss

Erweiterungen beim „Freizeitzentrum Hardtsee“

Nächster Beitrag