Östringen: Beitragseinzug für Schülerbetreuung und Kindergarten vorläufig ausgesetzt

|

Reaktion auf die vorübergehende Schließung von Einrichtungen

Auf die zeitweise Schließung von Schulen und Kindergärten im Zeichen der Corona-Epidemie wurde jetzt in Östringen mit der Aussetzung der Beitragszahlungen für verschiedene Angebote der Schüler- und Kinderbetreuung im Monat April reagiert.
So wurde von der Stadtverwaltung unter anderem entschieden, im aktuellen Monat keine Eigenanteile der Eltern für die Kernzeitbetreuung an den Grundschulen abzubuchen. Zudem informierte die Verrechnungsstelle der katholischen Kirchengemeinden Bruchsal als zuständiger Betriebsträger für die Kindergärten im Östringer Stadtgebiet, dass auch dort für April keine Elternbeiträge eingezogen werden.

Ferner wurde von der Stadtverwaltung in Bezug auf die Erhebung von Kostenanteilen für den Unterricht an der städtischen Musik- und Kunstschule angekündigt, dass die zum 1. April übliche Abbuchung der Gebühren für das zweite Jahresquartal unter Vorbehalt erfolgt. Nach der erwarteten landeseinheitlichen Regelung zur Rückerstattung von Gebühren ist eine zeitnahe Anpassung der Gebührenbescheide beabsichtigt.

Redaktion: Wolfgang Braunecker / Stadt Östringen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Hygienisch & sicher – Kontaktloses Bezahlen mit Bankkarte oder Smartphone

Frühling, Wärme, Sonnenschein

Nächster Beitrag