Östringen: 31-Jährige kommt mit Rauchgasvergiftung in Klinik

|

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts an einer Herdplatte kam es am Donnerstagnachmittag in Tiefenbach zu einem kleinen Brand. Dabei wurde die 31-jährige Wohnungsinhaberin verletzt.

Gegen 14:55 Uhr wurde aufgrund eines Rauchmelders der Qualm aus der Wohnung im Fliederweg entdeckt. Als die Freiwillige Feuerwehr die Wohnungstür öffnete, konnten sie die 31-Jährige bereits auf dem Boden liegend feststellen. Die Wohnungsinhaberin wurde vor Ort medizinisch versorgt und im Anschluss mit einer Rauchgasintoxikation in eine Klinik gebracht. Grund für die Rauchentwicklung war vermutlich ein Topf auf der Herdplatte, der aus bislang unbekannten Gründen kurzzeitig in Flammen aufging. Wie hoch der hier entstandene Sachschaden ist, kann aktuell noch nicht gesagt werden.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bruchsal: Schönbornstraße stadtauswärts gesperrt

Bretten: Nach SEK-Einsatz am Montag in Bretten: Bedrohungslage bestätigte sich nicht

Nächster Beitrag