Obst-, Wein- und Gartenbauverein Odenheim gedeiht seit hundert Jahren

|

Unterhaltsamer Festabend mit stimmungsvollem „Schäferstündchen“

Zum Auftakt des Odenheimer Jubiläums-Wochenendes anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung der Siedlung vor 1.250 Jahren hatte jetzt auch der örtliche Obst-, Wein- und Gartenbauverein allen Grund zum Feiern und blickte im Rahmen eines festlichen Abends auf sein hundertjähriges Bestehen zurück.

In dem für das besondere Ereignis liebevoll ausstaffierten Saal der Mehrzweckhalle konnte die Vereinsvorsitzende Karin Zimmer die Glückwünsche zahlreicher Ehrengäste entgegen nehmen. Für die Stadt Östringen beziehungsweise für die Ortschaft Odenheim gratulierten Bürgermeister Felix Geider sowie Ortsvorsteher Gerd Rinck, während vom Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg (LOGL) dessen Präsidentin Sigrid Erhardt die Bedeutung des vielfältigen ehrenamtlichen Engagements in den Obst- und Gartenbauvereinen in den Blick rückte.

„Die Freude und die Lust am Garten ist in der Bevölkerung ungebrochen“, stellte Präsidentin Erhardt in ihrer Ansprache heraus und machte dem gegenwärtig rund einhundert Mitglieder starken Odenheimer Verein das Kompliment, das er in den einschlägigen fachlichen Themen über die Jahrzehnte hinweg immer wieder wertvolle und wichtige Impulse zur Förderung von Obst-, Wein- und Gartenbau gesetzt habe. Nach der Gründung 1919 folgte schon 1920 die erste Obstausstellung und 1933 wurden mit dem Zusammenschluss mit dem damaligen Weinbauverein die Kräfte gebündelt.

1962 nahm der Verein maßgeblich Anteil am Aufbau der Rebanlagen in den Gewannen Koschelter und Mühlberg, ab 1967 wurden die Aktivitäten zur Ortsverschönerung nachhaltig verstärkt und über Jahrzehnte hinweg organisierten die Mitglieder beispielsweise auch einen von der Bevölkerung hervorragend angenommenen und sehr erfolgreichen Blumenschmuckwettbewerb. Beim Jubiläumsabend überreichte die Präsidentin Erhardt der Vereinsvorsitzenden Zimmer die Landesmedaille ihres Verbands für hervorragende Leistungen in der Förderung des Obstbaus, der Gartenkultur und der Landespflege und herzliche Glückwünsche formulierte zudem Gerhard Kolb vom Bezirks-Obst- und Gartenbauverein Bruchsal. Die Veranstaltung bot zugleich den idealen Rahmen zur Ehrung einer ganzen Reihe verdienter Vereinsmitglieder, darunter der 2. Vorsitzende Alfons Schimmele, der für hervorragende Leistungen die bronzene Medaille des Landesverbands entgegen nehmen durfte. Horst Habich und Eugen Heckert wurden für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet, Willi Weidemann gar für 60 Jahre.

Eine gute Wahl hatten die Verantwortlichen jetzt auch in Bezug auf das Unterhaltungsprogramm des Jubiläumsabends getroffen. Die Brettener Volksmusikgruppe Die Schäfer sowie die Ländliche Tanz- und Trachtengruppe Kreis Karlsruhe erhielten für ihre Beiträge mehrfach Szenenapplaus und nach Ende des offiziellen Teils des Abends spielten Die Schäfer für die Gäste mit einem stimmungsvollen „Schäferstündchen“ noch bis zu später Stunde auf.

Redaktion: Wolfgang Braunecker

Vorheriger Beitrag

Kraichtaler Feuerwehr probt den Ernstfall

Festliches Bankett zum Odenheimer Ortsjubiläum

Nächster Beitrag