Oberderdingen: 79-Jähriger tötete mutmaßlich Ehefrau und anschließend sich selbst

|

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln derzeit die Umstände zweier Todesfälle am Montagnachmittag in Oberderdingen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen hat ein 79-Jähriger Mann in der gemeinsamen Wohnung zunächst seine 78-jährige Ehefrau mit einem Schuss aus einer Pistole getötet und sich anschließend selbst mit der Waffe in den Kopf geschossen.

Die 78-Jährige war schwer pflegebedürftig und wurde von einem Pflegedienst betreut. Als sich die Pflegerin in einem anderen Raum der Wohnung aufhielt, hörte sie plötzlich Schussgeräusche und eilte ins Wohnzimmer. Dort fand sie die Frau und den Mann leblos vor.

Für die 78-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Der 79-Jährige wurde nach einer Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht, wo er kurze Zeit später seinen Verletzungen erlag.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Graben-Neudorf: 2-Jährige durch Unbekannten verletzt

Goodbye „Pigasos“ – Oberderdinger Traditionslokal schließt

Nächster Beitrag