Nach der Konverter-Entscheidung – Philippsburg zieht in den Kampf

| ,

Nach der Konverter-Entscheidung - Philippsburg zieht in den KampfBürgermeister will Standort „Altrhein“ nicht akzeptieren

Die Stadt Philippsburg im Dezember. Es mag zwar ruhig zugehen auf den Straßen und Plätzen, doch hinter den Kulissen brodelt es trotz besinnlicher Adventszeit. Vor wenigen Tagen hat der Netzbetreiber TransnetBW entschieden, dass die umstrittene Groß-Konverter-Anlage am Standort Altrhein unweit des Philippsburger Atomkraftwerkes errichtet werden soll. Das will Rathauschef Stefan Martus nicht hinnehmen und kündigt Widerstand gegen die Entscheidung an. Wir haben mit Ihm über die Pläne der Stadt gesprochen.

VIDEO: Nach der Konverter-Entscheidung – Philippsburg zieht in den Kampf
Vimeo

Dieses Video wird von Vimeo eingebettet. Sobald Sie das Video laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Vimeo ausgetauscht. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vorheriger Beitrag

TransnetBW entscheidet über Standort für Gleichstrom-Umspannwerk

Heiß und stark – Glühweinparty bei den Kerschdekippern

Nächster Beitrag