Mobiler Tante-Emma-Laden kommt nach Büchenau

|

Mobiler Tante-Emma-Laden kommt nach Büchenau
Ab sofort ist das CAP-Mobil immer freitags in Büchenau. Foto:pa

Neu in Büchenau: CAP-Mobil leistet Beitrag zur Grundversorgung

Ab 17. Februar immer freitags um 16 Uhr auf dem Parkplatz der Volksbank

Das CAP-Mobil, ein Supermarkt auf Rädern, der von der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e. V. initiiert wurde, tourt nun bereits seit 8 Jahren an sechs Tagen die Woche durch 16 Gemeinden des nördlichen Landkreises und erfährt regen Zuspruch in der Bevölkerung. Nun kommt es auch nach Büchenau – immer freitags, 16.00-16.20 Uhr, auf den Parkplatz bei der Volksbank. Auf Initiative von Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und der Kommunalen Wirtschaftsförderung leistet das CAP-Mobil einen wichtigen Beitrag für die Grundversorgung im kleinsten Bruchsaler Stadtteil.

Das CAP-Mobil verfügt über ein reichhaltiges Sortiment mit über 800 Artikeln und bietet einen freundlichen Service zu fairen Preisen. So müssen die Kunden keinen Aufpreis zahlen, d.h. sie bezahlen den Ladenpreis, haben aber den Vorteil von kurzen Wegen – die Fahrt mit dem PKW zum nächsten Supermarkt entfällt. Das CAP-Mobil ist ideal für alle, die über wenig Zeit verfügen, schnell etwas Einkaufen wollen oder nicht mehr so mobil sind. Das CAP-Mobil ist kein Tafelladen und man braucht keinen Ausweis, um dort einkaufen zu können. Das Angebot steht für alle Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Das CAP-Mobil ist ein Projekt bei dem Menschen mit und ohne Handicap erfolgreich zusammen arbeiten. Die Existenz des Vorzeigeprojekts hängt von seinem wirtschaftlichen Erfolg ab. Da die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V. nicht auf finanzielle Hilfe von außen angewiesen sein möchte, appelliert sie an die Bürgerinnen und Bürger, dieses soziale Projekt zu unterstützen und bedankt sich für die Treue und das Interesse ihrer Kunden.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Stimmungsvolle Prunksitzung in Hambrücken

Nach Eppingen und Landshausen – Das mysteriöse Sterben der NSU-Zeugen geht weiter

Nächster Beitrag