Loni kämpft um sein Leben

|

Loni kämpft um sein Leben
Loni kämpft um sein Leben (Bild: Kleintierpark Bad Schönborn via Facebook)

Update: Loni lebt nicht mehr

Eine traurige Nachricht erreichte uns gerade aus dem Tierpark. Die Kolik war zu stark, Loni musste noch in der Klinik eingeschläfert werden. Wir danken allen für Ihre Hilfe und Anteilnahme.

Der Kleintierpark Bad Schönborn bangt um sein Islandpferd

Ihre Hilfe ist gefragt

Es ist ein kleines Wort, kann aber für ein Pferdeleben das schnelle Ende bedeuten. Eine Kolik tritt bei Pferden dann auf, wenn sie Nahrung zu sich nehmen, die Ihr Verdauungssystem nicht richtig verarbeiten kann. Die richtige Fütterung ist bei Pferden daher unerlässlich.

Was aber, wenn die Tiere auf einer Weide stehen an der häufig Spaziergänger vorbeikommen? Von diesem Problem können Pferdebesitzer ein Lied singen. Nur zu oft kommt es vor, dass trotz entsprechender Hinweise, fremde Menschen den Tieren Futter zustecken. Dies ist zwar in den meisten Fällen gut gemeint, kann aber sehr ernste Folgen haben. Tatsächlich verfügen Pferde über einen sehr sensiblen Verdauungsapparat, der bei falscher Nahrungsgabe schnell Probleme machen kann. Oft tritt bei einer Kolik ein Darmverschluss auf, der ohne Behandlung schnell zum Tode führen kann. Tatsächlich sind Koliken bei Pferden mitunter die häufigste Todesursache.

Loni kämpft um sein Leben

Im Kleintierpark Bad Schönborn bangen die vielen freiwilligen Helfer zur Stunde um ihr Islandpferd Loni. Der kleine, liebenswerte Vierbeiner, kämpft derzeit in der Tierklinik Bretten um sein Leben. Die Ursache hierfür ist eine Kolik, vermutlich herbeigeführt durch eine Fütterung von Parkbesuchern. Ob Loni die Operation überleben wird, die als äußerst risikoreich gilt, kann jetzt noch nicht gesagt werden. Sicher ist aber, dass auf den Kleintierpark für den medizinischen Eingriff hohe Kosten zukommen werden. Auf ihrer Facebook-Seite bitten die ehrenamtlichen Helfer daher um Ihre Unterstützung. Wer dem Tierpark dabei helfen möchte die hohen Kosten für Lonis Operation zu bewältigen, der kann auf das untenstehenden Konto eine Spende überweisen. Ab einem Betrag von 20 € erhalten Sie hierfür auch eine Spendenquittung.

Wir sagen danke an alle Helfer und Unterstützer, drücken in Gedanken Loni beide Daumen und hoffen dass auch ein kleines Islandpferd über einen starken Schutzengel verfügt.

Konto: DE25663500360000717465, Sparkasse Kraichgau

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Was, wenn die Schule brennt?

Bretten: Polizeieinsatz beim Peter und Paul-Fest

Nächster Beitrag