Küchenbrand in Heidelsheim

|

Hausbewohner und die Haustiere überstehen am Mittwoch-nachmittag glücklicherweise einen Küchenbrand in der Merianstraße unversehrt. In einer Küchenzeile im ersten Obergeschoss kam es zu einem Brand, der auch rasch auf die Strohmattendecke der Küche übergriff. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren keine Personen mehr im Gebäude, vier Katze und ein Hund waren noch im Gebäude.

Am Mittwochnachmittag, während die Bruchsaler Feuerwehr mit einem HLF und der Drehleiter bei einer Person in einer Notlage war, wurde um 14:53 Uhr die Feuerwehr Bruchsal mit den Abteilungen Heidelsheim, Helmsheim, Bruchsal und die Drehleiter aus Bretten mit dem Alarmstichwort „Rauch aus Wohnung“ in die Merianstraße gerufen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang dichter Rauch aus dem Gebäude, die Bewohner konnten das Gebäude unbeschadet verlassen. Im Haus wurden noch vier Katzen und ein Hund vermisst.

Beim Betreten des Hauses mit dem ersten Trupp unter Atemschutz kam der Hund den Kräften entgegen und rettete sich selbst ins Freie. Das Gebäude war stark verraucht und im ersten Obergeschoss brannte eine Küchenzeile. Der Brand hatte bereits auf die Strohmattendecke des älteren Gebäudes in der Küche übergegriffen. Mit einem C-Rohr konnte der Brand rasch abgelöscht werden. Das Gebäude wurde mit einem Überdrucklüfter belüftet, mit einem weiteren Atemschutztrupp das restliche Gebäude kontrolliert und die vermissten Katzen gesucht. Zwei verängstigte Katzen konnten von der Feuerwehr aufgefunden und gerettet werden. Die anderen zwei Katzen konnten nicht mehr im Gebäude aufgefunden werden, diese haben wahrscheinlich von sich aus, einen Weg aus den Räumlichkeiten gefunden.

Für die Nachlöscharbeiten und die weitere Kontrolle wurde vom Störungsdienst die Strom- und Gaszufuhr abgestellt. Mit einer Wärmebildkamera wurde der Brandbereich und das Dachgeschoss kontrolliert und Glutnester abgelöscht. Mit der Drehleiter wurde der Dachbereich von außen kontrolliert.

Die Hausbewohner wurden vom Rettungsdienst ambulant versorgt. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit 30 Einsatzkräften bis 17:30 Uhr im Einsatz.

Bericht und Bild: Tibor Czemmel – Pressesprecher der Feuerwehr Bruchsal

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bruchsal: Reisegruppe strandet auf der Autobahn

Trotz Regen und Defibrillator das Unglaubliche geschafft

Nächster Beitrag