Karlsdorf-Neuthard: 44-Jähriger bedrohte Arzt in Gemeinschaftsunterkunft

|

Symbolbild

Am Dienstagnachmittag wurde die Polizei zur Gemeinschaftsunterkunft in Karlsdorf gerufen. Dort hatte gegen 14.15 Uhr ein 45-jähriger Georgier einen Arzt bedroht, der den Gesundheitszustand der in Quarantäne befindlichen Bewohner überwachte. Die Versuche des Sicherheitspersonals den Mann zu beruhigen, der drohte den Arzt und die Mitbewohner abzustechen, schlugen fehl. Nachdem die Beamten Schutzkleidung angelegt hatten konnten sie Kontakt zu dem 45-Jährigen herstellen und diesen schließlich beruhigen. Eine Waffe wurde bei dem Mann nicht aufgefunden. Der 45-Jährige teilte den Polizisten mit, dass er aufgrund scheinbarer Abweichungen bei der Messung seiner Körpertemperatur verärgert war und in Rage geriet.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Shopping in Bretten: Kontrollen verlaufen ohne Beanstandungen

Stromausfall in Bruchsal behoben

Nächster Beitrag