Hoffenheim: Jugendlicher rast mit Auto gegen Ampel und Hauswand

|

Am Samstag um kurz vor 1:30 Uhr wollte eine Streife des Polizeireviers Sinsheim einen Mercedes kontrollieren, der auf der B 45 von Sinsheim kommend in Richtung Hoffenheim fuhr. Als die Streife eindeutige Anhaltesignale gab, beschleunigte der vorausfahrende Mercedes stark. Dabei schnitt das Auto die Kurven, fuhr auf die Gegenfahrbahn und raste mit weit über 100 km/h durch die Nacht. Da das Fahrzeug auch bei Erreichen des Ortrandes von Hoffenheim seine halsbrecherische Fahrt fortsetzte, brach die Polizei aus Sicherheitsgründen die Verfolgung ab. Allerdings raste der Mercedes trotzdem weiter und geriet so im Kurvenbereich der Sinsheimer Straße ins Schleudern.

Völlig außer Kontrolle rammte der Mercedes eine Fußgängerampel und einen Zierbaum. Schließlich schlug das Auto mit der Front in die Fassade eines Hauses ein. Der Fahrer kletterte kurz nach dem Unfall aus dem Fahrzeugwrack und rannte davon. Der Mann konnte aber in der Kreuzstraße von der Streife eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 17-Jährigen, der nach derzeitigem Erkenntnisstand keine Fahrerlaubnis besitzt und an dem Auto unzulässige Kennzeichen angebracht hatte. Der junge Mann sowie seine drei Mitfahrenden kamen leicht verletzt in ein Krankenhaus. An der Hausfassade entstand ein Schaden, der auf 10.000 Euro geschätzt wird. Der Gesamtschaden wird mit mindestens 23.000 Euro beziffert. Die Fahrbahn in Richtung Zuzenhausen musste auf Grund von Bergung- und Reinigungsarbeiten zeitweise gesperrt werden.

Der 17-Jährige muss sich unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht sowie eines verbotenen Fahrzeugrennens verantworten.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei

Vorheriger Beitrag

Narren stürmen Ubstadter Rathaus 

Traktor landet bei Landshausen im Eschbach

Nächster Beitrag