„Hier stehen alle Türen offen.“

| ,

die Lußhardt Gemeinschaftsschule

Virtuelle Führung durch die Lußhardt-Gemeinschaftsschule Forst-Hambrücken

Neu: Busverbindung von Weiher über Forst nach Hambrücken

Wie an vielen anderen Schulen bildet der alljährliche Tag der offenen Tür einen wichtigen Baustein der Öffentlichkeitsarbeit an der Lußhardt-Gemeinschaftsschule Forst-Hambrücken. Gerade die Gemeinschaftsschulen sind darauf angewiesen, ihr pädagogisches und didaktisches Konzept im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Denn während die traditionellen Schularten wie Realschule und Gymnasium sich in der Regel darauf beschränken können, im Rahmen eines Tags der offenen Tür ihr schuleigenes Profil zu präsentieren, haben die Gemeinschaftsschulen vielerorts noch Aufklärungsarbeit zu leisten: „Vielen Eltern und Schülern sind die vielfältigen Möglichkeiten der Gemeinschaftsschule gar nicht bewusst“, bedauert Stephan Walter, Rektor der Lußhardt-Gemeinschaftsschule Forst-Hambrücken, „dabei stehen unseren Schülerinnen und Schülern alle Türen offen.“

In der Tat haben die Gemeinschaftsschulen einiges zu bieten: So entscheiden Schülerinnen an der Gemeinschaftsschule in jedem Fach, ob sie auf Gymnasial-, Realschul- oder Hauptschulniveau arbeiten – begleitet werden sie dabei von einem Team aus Gymnasial- und Sekundarlehrkräften. Differenzierte Leistungsrückmeldungen, Lern-Coaching, individuelle Begabungsförderung in speziell eingerichteten Lernateliers sowie ein vielfältiges AG-Angebot sind an der Lußhardt-Gemeinschaftsschule dabei ebenso Alltag wie das Klassenlehrerprinzip und die intensive Begleitung der Schülerinnen durch die Schulsozialarbeiter*innen. Der Ganztagsbetrieb an der Lußhardt-Gemeinschaftsschule erlaubt zudem eine schülergerechte Rhythmisierung: Hauptfächer liegen zumeist an den Vormittagen, während die praktischen und musischen Fächer auf drei Nachmittage verteilt sind. Ein optionaler AG-Mittag, die schuleigene Mensa sowie vielfältige Sport- und Kreativangebote in den Mittagspausen, angeleitet durch pädagogisches Fachpersonal, runden die Schultage ab. Zum Campus der Lußhardt-Gemeinschaftsschule gehören außerdem ein weitläufiges Außengelände, eine Sporthalle sowie ein schuleigenes Hallenbad.

Auch die Vielfalt der Wahlfächer an den Gemeinschaftsschulen kann sich sehen lassen: Als vollwertige Alternative zu allen anderen Schularten umfasst das Unterrichtsspektrum der Gemeinschaftsschule sowohl die Wahlpflichtfächer der Realschule, als auch die Profilfächer des Gymnasiums. Die Lußhardt-Gemeinschaftsschule bietet ihren Schülerinnen neben den Wahlpflichtfächern Französisch, AES und Technik ab Klasse 6 bzw. 7 ein Spanisch-, NWT- und Sportprofil ab Klasse 8. Die meisten Schülerinnen der Lußhardt-Gemeinschaftsschule beenden ihre schulische Laufbahn mit dem regulären Realschulabschluss nach Klasse 10; die Kooperationen der Lußhardt-Gemeinschaftsschule mit Bruchsaler Gymnasien ermöglichen es den Schüler*innen zudem, nach Klasse 10 ohne den Umweg über einen Realschulabschluss direkt den Weg zum Abitur einzuschlagen: „Dieser Weg wird derzeit immer beliebter. Viele unserer Schüler nutzen die Chance, sich in der familiären Atmosphäre unserer Schule auf ihre Zeit in der gymnasialen Oberstufe vorzubereiten“, freut sich Walter. „Jeder weiß doch inzwischen, dass ein vertrautes Umfeld und individuelle Förderung die besten Voraussetzungen für schulischen Erfolg darstellen.“ Aber auch der klassische Hauptschulabschluss nach Klasse 9 ist an der Gemeinschaftsschule möglich.

Doch was tun, wenn der Infektionsschutz wie in diesem Jahr dem Tag der offenen Tür einen Strich durch die Rechnung macht? Um interessierten Schülerinnen, Eltern und Bürgerinnen auch in Corona-Zeiten einen vertieften und zugleich unterhaltsamen Einblick in das Leben ihrer Schule zu geben, hat sich das Team um Stephan Walter in diesem Jahr etwas Besonderes ausgedacht: „Wenn die Leute nicht zur Schule kommen können, dann kommt die Schule eben zu den Leuten“, lacht Dr. Wolfgang Halbeis, der neue Konrektor der Lußhardt-Gemeinschaftsschule. Auf der Homepage der Lußhardt-Gemeinschaftsschule haben Interessierte seit Dezember die Möglichkeit, sich in kurzen Videoclips über die Besonderheiten und Möglichkeiten der Lußhardt-Gemeinschaft zu informieren: „Unsere Filme sind eine Mischung aus Animationen, Tutorials und Selfie-Videos, die Schüler und Eltern gleichermaßen ansprechen sollen.“ Bis zu den Schulanmeldungen im März soll die Videoreihe abgeschlossen sein. Die Expertise für diese Kampagne indes komme ausschließlich aus der Schule: „Unsere Videos sind homemade, wir haben äußerst talentierte Kolleginnen und Schülerinnen, die diese Videos in Eigenregie umsetzen.“ Die digitale Schulführung bildet zugleich die Pilotphase für ein umfangreiches Schulentwicklungs- und PR-Projekt, das im Laufe dieses Jahres in Kooperation mit den Gemeinden Forst und Hambrücken umgesetzt werden soll: „Schulentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit gehen bei uns Hand in Hand“, so Halbeis, der in den vergangenen Jahren bereits einer Gemeinschaftsschule in der Region zu neuem Glanz verholfen hat – „Eine Imagekampagne ohne Pädagogik ist eine Farce. Aber zugleich ist es wichtig, dass eine Schule auch der Öffentlichkeit gegenüber Rechenschaft über ihre pädagogische Arbeit ablegt. Wir nennen das eine Pädagogik der offenen Türen – nach innen und nach außen.“ Neu wird sein, dass ab dem kommenden Schuljahr eine Busverbindung von Weiher über Forst nach Hambrücken eingerichtet wird.

Mitteilung der Gemeinde Forst

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bretten beschließt Bebauung des Sporgassenareals

Sinsheim: 24-Jähriger bei Gartenarbeiten schwer verletzt

Nächster Beitrag