Graben-Neudorf: Verletzte bei Brand in Anschlussunterbringung für Flüchtlinge

|

Im Keller einer Gemeinschaftsunterkunft in der Schlossstraße in Graben-Neudorf brach am Freitag gegen 03.40 Uhr ein Feuer aus, bei dem wohl mehrere Bewohner leicht verletzt wurden. Derzeit wird von einer fahrlässigen Brandstiftung ausgegangen.

Nach vorläufigem Ermittlungsstand brach in einem Waschmaschinenraum im Keller der Unterkunft ein Feuer aus. Dadurch geriet ein darüberlegender Kabelschacht in Brand, der eine starke Rauchentwicklung nach sich zog. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich offenbar 35 Bewohner im Gebäude. Das Haus wurde evakuiert und die Personen in einer nahegelegenen Festhallte vorläufig untergebracht und betreut. Nach derzeitigem Stand kamen mehrere Personen mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikaton in Krankenhäuser. Die Polizei geht derzeit von einer fahrlässigen Brandstiftung aus. Hinweise auf eine fremdenfeindliche Tat liegen nicht vor. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Das Gebäude ist mittlerweile wieder bewohnbar.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei

Vorheriger Beitrag

Spaziergang zum Jahreswechsel

Brand in Bruchsal am Mehrfamilienhaus

Nächster Beitrag