Glasfaser für Kraichtal: Beginn der Nachfragebündelung

|

Online-Veranstaltung informiert über weiteren Projektverlauf

Am 02.02.2022 unterschrieb Bürgermeister Tobias Borho den Kooperationsvertrag mit der Deutschen Glasfaser und legte somit den Grundstein für einen zukünftigen Glasfaserausbau in Kraichtal. Nach Vertragsabschluss wurden in den letzten Monaten alle neun Stadtteile inklusive Gewerbegebiete mit Hilfe eines Streetview-Cars digitalisiert. Nach der Datenverarbeitung kann nun die Nachfragebündelung vom 23.05.2022 bis 03.09.2022 durchgeführt werden. Das heißt: Während dieses Zeitraums können sich die Kraichtaler Bürgerinnen und Bürger für oder gegen einen Glasfaseranschluss entscheiden.

Zu diesem Zweck informiert das Team der Deutschen Glasfaser ausführlich über den Netzausbau, die Produkte sowie den Projektverlauf. Hierzu werden zwei kostenlose Online-Informationsabende über den Online-Dienst „Zoom“ angeboten:

Montag, 23.05.2022 um 19:00 Uhr und
Dienstag, 31.05.2022 um 19:00 Uhr

In den kommenden Wochen erhalten alle Haushalte einen Bürgermeisterbrief mit weiteren Informationen über die Nachfragebündelungskampagne sowie die Zugangsdaten für die Online-Informationsabende. Zudem gewährleisten Servicepunkte bzw. Beratungsstellen die direkte Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich auszutauschen. Über dieses Angebot wird die Deutsche Glasfaser zu einem späteren Zeitpunkt via Flyer informieren.

Die Verwaltung hofft auf großes Interesse seitens der Kraichtaler Bürgerinnen und Bürger. Wenn sich im Rahmen der Nachfragebündelung 33% der Haushalte in Kraichtal für einen Anschluss entscheiden, kann der Glasfaserausbau in Kraichtal umgesetzt werden.

Nach dem 03.09.2022 besteht für Nachzügler zwar weiterhin die Möglichkeit, einen Glasfaseranschluss zu erhalten, dieser ist dann allerdings mit zusätzlichen Anschlusskosten von derzeit mindestens 750 Euro verbunden. Für alle, die sich im offiziellen Nachfragebündelungs-Zeitraum 23.05.2022 bis 03.09.2022 für einen Anschluss entscheiden, entfällt diese Gebühr.

Ansprechpartnerin im Rathaus: Eva-Maria Heckert, Tel. 07250 7758, e.heckert@kraichtal.de

Redaktion: Stadt Kraichtal / Sonja Kientsch

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Die schwarze Flut

Sanierungsarbeiten erfordern Vollsperrung der A6 bei Sinsheim

Nächster Beitrag