Freude am Spielen – Die Diebe proben wieder

| ,

“Der Herr der Diebe” – Im Bruchsaler Exil Theater fiebern 20 Newcomer ihrer ersten, großen Premiere entgegen

Sie haben Spaß und das ist das Wichtigste. Zusammen proben derzeit 20 junge Darstellerinnen und Darsteller im Exil Theater Bruchsal für ihr allererstes, gemeinsames Bühnenstück. Der Herr der Diebe, nach dem Roman von Cornelia Funke soll es sein, die Geschichte jenes mysteriösen Anführers einer Jugendbande im alten Venedig, dessen Identität allen Rätsel aufgibt. Eins zu eins auf die Bühne übertragen lässt sich das Buch natürlich nicht, dafür hat sich Regisseur Bernhard Wendl einen ganz eigenen Dreh einfallen lassen – vereinfachte Dialoge und zusätzliche Rollen zum Beispiel – damit wirklich jeder sich einbringen kann.

Vimeo

Dieses Video wird von Vimeo eingebettet. Sobald Sie das Video laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Vimeo ausgetauscht. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Hinter, vor und auf der Bühne sind sie zusammengewachsen, bilden mittlerweile ein eingeschworenes Team, das Spaß hat, sich kennt, einander vertraut. 20 theaterbegeisterte Jugendliche haben durch das gemeinsame Projekt der Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten und des Exil Theaters zueinander gefunden. Die spätere Premiere auf der Bühne bildet dabei nur den krönenden Abschluss, die Vorbereitungen für eine solche Uraufführung sind aber vielfältig: Bühnenbau, Dramaturgie, Musik, Licht und die aufwendigen und ausgefallenen Kostüme – all das haben die ambitionierten Amateuren selbst geplant und auf die Beine gestellt – natürlich aber mit Unterstützung der Profis vom Exil Theater.

Bei den Proben wirkt das Ganze hier und da noch etwas chaotisch, die Projektbegleiter sind sich aber allesamt sicher – das Ding wird richtig gut. Die Pandemie hat das Projekt zuletzt stark verzögert, doch nun soll es endlich mit großen Schritten voran gehen – der Termin für die Premiere steht bereits. Am 25.Mai hebt sich im Exil Theater der erste Vorhang, weitere Aufführungen sind bereits fest eingeplant. Alle Termine finden sich zum Beispiel auf der Internetseite des Exil Theaters oder hier auf Hügelhelden.de

Vorheriger Beitrag

“Wir werden uns komplett aus Russland zurückziehen”

Bruchsaler Ukraine-Fahrer wieder zu Hause

Nächster Beitrag