Freiwillige Feuerwehr Eppingen erhält neues Löschfahrzeug

|

Von links: Günter Brenner, Stadtkommandant Thomas Blösch, Oberbürgermeister Klaus Holaschke, Jens Schäfer, Oliver Kohler und Alexander Schmidt (hinten) bei der Übergabe des neuen Löschfahrzeuges HLF 20 an die Feuerwehr Eppingen.

Neues Löschgruppenfahrzeug HLF 20 für die Feuerwehr Eppingen

Es war ein Freudentag für die Feuerwehr Eppingen: Gemeinsam mit Oberbürgermeister Klaus Holaschke und dem Leiter des Geschäftsbereichs Sicherheit & Ordnung, Günter Brenner, nahmen Stadtkommandant Thomas Blösch und seine beiden Stellvertreter Alexander Schmidt und Oliver Kohler sowie der stellvertretende Abteilungskommandant der Feuerwehr Eppingen Jens Schäfer am 13. Mai das neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 in Empfang. Am Montag, 11. Mai hatte sich eine dezimierte dreiköpfige Delegation der Eppinger Wehr zur Abholung des Fahrzeugs auf den Weg nach Niedersachen zur Firma Schlingmann in Dissen gemacht. Rund 442.000 Euro investierte die Stadt in das neue Fahrzeug, das mit einem Mercedes-Fahrgestell (MB 1630 AF Atego Allrad) ausgestattet ist und über einen 2.800 Liter fassenden Wassertank sowie einen 120 Liter großen festverbauten Schaummitteltank verfügt.

„Die Stadt und der Gemeinderat stellen gerne die bedarfsgerechten Haushaltsmittel zur Verfügung, um die Einsatzfähigkeit unserer Feuerwehr zu gewährleisten“, betonte Oberbürgermeister Holaschke. Mit 92.000 Euro hat das Land Baden-Württemberg die Anschaffung bezuschusst. „Als erstausrückendes und einsatztaktisch sehr wichtiges Fahrzeug war diese Ersatzbeschaffung dringend notwendig“, bekräftigt Stadtkommandant Thomas Blösch. Mit der Beschaffung des HLF20 erhält die Eppinger Wehr wieder ein zeitgemäßes Fahrzeug mit neuester Technik, um der Bevölkerung und in Not geratenen Bürgern stets Hilfe zu leisten. Erst vor zwei Wochen hat der Gemeinderat die Ersatzbeschaffung eines weiteren Fahrzeuges für die Feuerwehr Eppingen, ein Tanklöschfahrzeug TLF 20 mit Kosten von über 440.000 Euro, beschlossen.

Oberbürgermeister Holaschke lobte die Feuerwehr für die sehr gepflegten Fahrzeuge im Fuhrpark, denen man ihr Alter nicht ansehe. Dennoch muss das derzeit noch eingesetzte Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 der Feuerwehr Eppingen aus dem Baujahr 1990 aus Altersgründen ausgemustert werden. Die Auslieferung hatte eine Vorlaufzeit von über zwei Jahren. „Der Beschaffungsausschuss der Feuerwehr informierte sich im Vorfeld bei insgesamt sieben anderen Gemeinden intensiv über die Ausstattung und Funktionalität des zu beschaffenden Fahrzeugs“, erläutert Blösch. Dabei wurden keine hochgerüsteten Vorführfahrzeuge der Herstellerfirmen besichtigt, sondern bereits im Feuerwehrdienst eingesetzte Fahrzeuge und die Meinung der nutzenden Feuerwehren eingeholt. Dank des Allradantriebs kann man mit diesem Fahrzeug bei Bedarf auch ins Gelände fahren. Die einfache Bedienung erleichtert die Arbeit für die rund 330 ehrenamtlich aktiven Feuerwehrleute der Eppinger Gesamtwehr. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage kann die Einweisung in das neue Fahrzeug jedoch nicht wie geplant stattfinden, so dass sich die Indienststellung verzögern wird. Auch die offizielle Übergabe des HLF20 an die Wehr, welche im Rahmen der Eppinger Heimattage hätte stattfinden sollen, kann leider nicht wie beabsichtigt erfolgen.

Redaktion: Sönke Brenner / Stadt Eppingen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Philippsburg: Unbekannte machten Lagerfeuer im Wald

Abfall-App des Landkreises Karlsruhe informiert und gibt hilfreiche Tipps

Nächster Beitrag