Explosion in Bruchsaler Wohnhaus

|

Chemikalienlager gefunden – Großeinsatz der Feuerwehr nach Detonation in Wohngebiet

Der Knall war in weiten Teilen der Stadt zu hören. Gegen 14 Uhr erschütterte eine Explosion in einem Wohnhaus die Bruchsaler Goehtestraße. Nach ersten Informationen vor Ort explodierten im Haus gelagerte Chemikalien und zerstörten durch die Druckwelle den an das Erdgeschoss angebauten Wintergarten.

Nach bisher unbestätigten Informationen soll es sich bei den im Haus gelagerten Chemikalien um größere Mengen bisher noch nicht näher klassifizierter Substanzen handeln, die zur Stunde von einem Sachverständigen untersucht werden. Die Kriminalpolizei hat nun die weiteren Ermittlungen übernommen.

Update: Der Polizeibericht liegt vor

Nach einer Explosion ist in der Bruchsaler Goethestraße am Donnerstag kurz vor 14 Uhr ein Wintergarten in Brand geraten. Bei eigenen Löschversuchen ist ein 41 Jahre alter Bewohner durch Rauchgas leicht verletzt worden. Es entstand an dem Wintergarten ein Sachschaden von geschätzten 20.000 Euro. Dabei handelt es sich um eine überbaute Terrasse. Das angrenzende Wohnhaus wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Die Feuerwehr aus Bruchsal eilte mit starken Kräften vor Ort und konnte das Feuer bis gegen 14.20 Uhr löschen. Durch den Einsatz von Löschwasser kam es allerdings durch Reaktionen mit Chemikalien zu weiteren kleineren Explosionen, bei denen niemand verletzt wurde.

Derzeit sind Fachkräfte von Feuerwehr und Polizei damit beschäftigt festzustellen, um welche Gefahrstoffe beziehungsweise Chemikalien es sich dabei handelt. Nach den ersten Erkenntnissen hatte der 41-Jährige mit den noch unbekannten Stoffen herumhantiert. Das Kriminalkommissariat Bruchsal führt hierzu die weiteren Ermittlungen.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Stutense: Zwei Verletzte und hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall

Karlsruhe: Verdächtige Personen auf Weihnachtsmarkt kontrolliert und Räumung wegen verdächtigem Fahrzeug

Nächster Beitrag