Eisenhart im Hügelland – Das große Triathlon-Wochenende im Kraichgau

Bundesliga und IRONMAN ziehen Tausende an

Die Kleinsten sorgten am Samstag für einen furiosen Auftakt des Großen Triathlon-Wochenendes im Kraichgau. Die sogenannten IronKids zeigten dabei eindrucksvoll, was schon die Jüngsten alles auf dem Kasten haben. Wie die großen sportlichen Vorbilder, stürzten sich die Nachwuchsathleten in die Fluten des Hardtsees, schwangen sich danach auf die Räder und besiegelten schlussendlich zu Fuß die traditionelle Dreifaltigkeit des Triathlon. Am Zieleinlauf wartete schon Ubstadt-Weihers Bürgermeister Tony Löffler, um den Sportlern zu gratulieren und ihnen die verdiente Medaille umzuhängen.

Das ganze Wochenende über, hatte das große Sportevent – bestehend aus der 1. Triathlon-Bundesliga und dem Ironman 70.3 Kraichgau, die gesamte Region fest im Griff. Tausende waren an den Hardtsee gepilgert, um Zeuge zu werden wie große Namen ins Rennen um die begehrten Auszeichnungen gehen.

Am Samstagabend waren es zuerst die Männer und Frauen der 1. Triathlon-Bundesliga, die in der Kurzdistanz auf die Strecke gingen. Es galt 750 Meter Schwimmen im Hardtsee zu absolvieren, 20 km auf dem Rad und schließlich 5 km auf der Laufstrecke. Am Ende waren es die Titelverteidiger das Erfolgsteams vom TV Buschhütten, die sich den Sieg in Ubstadt-Weiher sicherten. Danach wurde am Hardtsee gefeiert. Auf der Bühne sorgte die Band Handmade für gute Stimmung und der TVE Weiher mit seiner Bar und guter Hausmannskost für die stärkende Verpflegung.

Das große Highlight des Wochenendes, war aber zweifelsohne das sportliche Aushängeschild Ironman 70.3 am Sonntag. Auch wenn Lokalmatador Sebastian Kienle dieses Mal nicht antrat, musste sich das Starterfeld beileibe nicht verstecken. Hochkarätige Athleten hatten ihre Teilnahme im Kraichgau zugesagt – darunter die Ironman-Weltmeister Patrick Lange sowie Jan Frodeno und bei den Frauen Yvonne van Vlerken und Laura Philip. Der Ironman Kraichgau hat sich damit zu einer der führenden Triathlon Veranstaltungen überhaupt entwickelt.

Nachdem die Favoriten am Sonntag-Morgen Punkt neun Uhr gestartet waren, entlud sich im sogenannten Rolling Start – Verfahren, das unfassbar große, restliche Starterfeld in den Hardtsee. Danach führte die anspruchsvolle Strecke die Athleten kreuz und quer durch die sommerlich heißen Hügel des Kraichgaus. Ein großer Hotspot markierte dabei das Odenheimer Rathaus, wo zahlreiche Fans entlang der Strecke den vielen Hundert Teilnehmern zujubelten. Als besonders anspruchsvoller Part der Radstrecke, gilt der historische Gassbuckel im Kraichtaler Stadtteil Gochsheim. Auch hier sorgten unzählige Fans und Zuschauer mit frenetischem Applaus dafür, dass die Sportlerinnen und Sportler die extreme Steigung zum Graf-Eberstein-Schloss mit Bravour absolvierten.

Beim großen Zieleinlauf in Bad Schönborn fiel dann die finale Entscheidung. So holte sich Jan Frodeno seinen ersten Sieg im Kraichgauer Hügelland und bei den Frauen verteidigte Laura Philipp ihren ersten Platz aus dem Vorjahr.

Ähnlicher Artikel

Shoppen für den guten Zweck

Shoppen für den guten Zweck

Das Depot 25 wird 3 Jahre alt Am 11. Oktober 2015 wurde in Kraichtal ein…
Prächtige Stimmung im Odenheimer Marktrevier

Prächtige Stimmung im Odenheimer Marktrevier

Vielfältiges Angebot für alle Generationen Bei herrlichem Herbstwetter lockte der Odenheimer Jahrmarkt am Samstag und…
„Östringer Herbst“ mit zahlreichen Attraktionen

„Östringer Herbst“ mit zahlreichen Attraktionen

Sonntägliches Einkaufsvergnügen auf der autofreien Hauptstraße In Östringen präsentieren die Einzelhandelsbetriebe der Kernstadt am verkaufsoffenen…
MuKsmäuschenbunt

MuKsmäuschenbunt

Die MuKs Ubstadt-Weiher wird 40 Vor rund 50 Jahren wurde in Bruchsal die Musik- und…