Ein Gondelsheimer Weihnachtstraum

| ,

Drei Tage Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz

Schee wars. Nach mehreren Jahren Zwangspause durch die Pandemie, hat der Gondelsheimer Weihnachtsmarkt auf dem altehrwürdigen Rathausplatz in diesem Winter endlich sein Comeback feiern dürfen. Einmal mehr – so ist es in Gondelsheim üblich – haben Gemeindeverwaltung, AGG und zahlreiche Vereine an einem Strang gezogen, um den Menschen in der 4000-Seelen-Gemeinde einen wunderschönen kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt zu bieten. In zahlreichen bunt geschmückten und mit 1000 Lichtern dekorierten Buden gab es Süßes, Deftiges, Heißes und Flüssiges für jeden Geschmack. In den Räumlichkeiten des Bauhofes boten zahlreiche Kunsthandwerker ihre handgemachten Kleinode an und auf der Bühne mit dem magischen Himmel darüber, gab es weihnachtliche Musik, Gesang und Lyrik zu erleben.

Bei perfektem Weihnachtsmarkt Wetter mit knackig-kalter Luft und sternenklarem Himmel zog der Markt rund um die mit unzähligen Lichtern bestückte Gondelsheimer Linde hunderte Menschen an. „Nach den Corona-Absagen der vergangenen beiden Jahre haben alle 2021 bereits zugesagten Vereine sofort wieder ihre Teilnahme angekündigt. Das zeige, dass auch ein Virus dem regen Vereinsleben in Gondelsheim nichts anhaben konnte.“ So Bürgermeister Markus Rupp am Rande der Markt Eröffnung am Freitagabend. Recht hat er, einmal mehr stand Gondelsheim geschlossen und Seite an Seite, es braucht schon deutlich mehr als nur ein Virus um diese Gemeinschaft auseinanderzureißen.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Und dann fiel plötzlich Schnee

Manchmal kommen sie wieder

Nächster Beitrag

2 Gedanken zu „Ein Gondelsheimer Weihnachtstraum“

  1. Seit 25 Jahren lebe und arbeite ich im europaeischen Ausland. Die Berichte und Fotos sind immer eine Freude und schoene Erinnerung. Man weiss um seine Wurzeln in der Lebensheimat, sowie derer im Kraichgau…Kindheit, Elternhaus und Jugendzeit. Haben Sie Dank! AHK

Kommentare sind geschlossen.