Der Herbst kommt

|

Regen, stürmische Winde und Temperaturen deutlich unter 20 Grad – So geht es in den kommenden Tagen im Kraichgau weiter

Auch dieses Jahr haben wir vom Sprung aus dem Hochsommer ins kühle Becken der ersten Herbstausläufer kaum Eingewöhnungszeit erhalten. Noch vor wenigen Tagen schwitzten wir bei Temperaturen weit über 30°, doch schon in der kommenden Woche dürften zu Hause die Diskussionen über das erstmalige Einschalten der Heizung in diesem Jahr ausbrechen.

Samstag

Wir starten mit reichlich bewölktem Himmel ins Wochenende. Ein grauer Himmel, aus dem sich regelmäßig kräftige Schauer und auch kurze Gewitter über uns ergießen dürften. Die Temperaturen erreichen maximal 15 Grad, das Ganze dürfte sich aber deutlich kühler anfühlen, da begleitend ein heftiger Wind bläst.

Sonntag

Der Sonntag bringt keine nennenswerte Änderungen des Wetters mit sich, es ist nach wie vor grau, wolkenverhangen und oft regnerisch. Lediglich der Wind legt noch eine Schippe drauf und bläst im heftigen, teilweise ruppigen Böen durch die Hügel

Ausblick

Soll es das also schon gewesen sein? Kein Altweibersommer in diesem Jahr? Noch müssen wir die Flinte nicht ins Korn werfen, zumindest für die kommende Woche stabilisiert sich das Wetter wieder, wenngleich auch auf niedrigem Niveau. Es wird wieder sonniger und mit bis zu 17 Grad etwas milder als die Tage zuvor.

Marco Weiß

Marco ist unser Mastermind in Sachen Wetter. Mit seiner eigenen Wetterstation, ausgestattet mit allem Zipp und Zapp, beobachtet er fortwährend Veränderungen in der Atmosphäre, Windgeschwindigkeiten, Niederschläge, Temperaturen und sogar das Auftreten und die Koordinaten von Gewitter-Aktivitäten. Im Netz stellt er diese Informationen übersichtlich zusammen und gibt präzise Auskunft über das was uns in den kommenden Tagen in Sachen Wetter im Hügelland erwartet

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

„Schweizer Abende“ im Kraichgau

Bioenergiedorf Dürrenbüchig ist gestartet

Nächster Beitrag