Cornelia Petzold-Schick gewinnt Oberbürgermeisterwahlen in Bruchsal

|

Inmitten der Gratulanten aus den umliegenden Gemeinden - Wahlsiegerin Cornelia Petzold-Schick
Cornelia Petzold-Schick gewinnt Oberbürgermeisterwahlen in Bruchsal
Inmitten der Gratulanten aus den umliegenden Gemeinden – Wahlsiegerin Cornelia Petzold-Schick

Amtsinhaberin verteidigt Amt mit großer Mehrheit

Ein Wahlkrimi sieht anders aus. Mit deutlicher Mehrheit hat Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick ihren Platz im Chefsessel des Bruchsaler Rathauses gegen ihre Mitbewerber verteidigt. Nach Auszählung aller 46 Wahlbezirke liegt Petzold-Schick bei rund 78 Prozent der Stimmen.

Ihr schärfster Konkurrent, der parteilose Arzt Dr. Bernd Reißer bleibt mit knapp 12 Prozent auf deutlichem Abstand, der Kandidat der Satire-Partei „Die Partei“ Marco Doneit schlägt mit nicht ganz 10 Prozent überraschenderweise nicht weit davon entfernt auf.

Damit kann die alte und neue Oberbürgermeisterin auch in den kommenden Jahren mit großem Rückhalt aus der Bevölkerung in Bruchsal weiter walten und schalten.

Enttäuschend fiel indes die Wahlbeteiligung aus. Diese lag mit rund 35 Prozent aller Wahlberechtigten auf einem Tiefstand. Von etwa 36.000 Wählern gingen gerade einmal gut 13.000 zu den Wahlurnen.

Zu den ersten Gratulanten bei der öffentlichen Wahlauswertung auf dem Marktplatz zählten mitunter zahlreiche Kollegen aus den Rathäusern umliegender Gemeinden – darunter Tony Löffler aus Ubstadt-Weiher, Felix Geider aus Östringen, Markus Rupp aus Gondelsheim, Thomas Ackermann aus Hambrücken und Martin Wolff aus Bretten (zu sehen auf dem Bild von links nach rechts)

Update 19:35 Uhr – Das (vorläufige) Endergebnis steht:
Bewerber Stimmen -> In Prozent
Cornelia Petzold-Schick 10.022 77,81
Marco Doneit 1.214 9,43
Dr. Bernd Reißer 1.531 11,89
Sonstige 113 0,88
Link: Zu den Auswertungen der einzelnen Wahlbezirke

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Was wenn der Kindergarten brennt

Prächtige Stimmung beim Östringer Jahrmarkt

Nächster Beitrag