Bürgerinformation zur Sperrung des Bahnübergangs Diedelsheim

|

Foto: pa - BU: (v.l.) Ortsvorsteher Martin Kern, der Leiter des Ordnungsamtes Simon Bolg, Stadtbaumeister Karl Velte, Bürgermeister Michael Nöltner, Oberbürgermeister Martin Wolff, Anke England, Arthur Brecher, Gunter Turgetto, alle von der DB Netze AG und der externe Gutachter Stefan Wammetsberger standen für die Diedelsheimer Rede und Antwort.

Fußgängerbrücke, Umleitungen und Schienenersatzverkehr

Die rund 70 Diedelsheimerinnen und Diedelsheimer, die am gestrigen Dienstagabend zur Informationsveranstaltung der Stadt Bretten und der Deutschen Bahn AG in das Dorfgemeinschaftshaus Diedelsheim gekommen waren, nahmen die Erläuterungen der DB Netz AG und der Vertreter der Stadtverwaltung mit Fassung auf. „Es ist zwingend notwendig, dass die Bahnstrecke vollumfänglich saniert wird. Bahn und Kommune sind nun gefordert, die negativen Auswirkungen auf den Umleitungsstrecken so erträglich wie möglich zu gestalten“, erklärte Oberbürgermeister Martin Wolff bei der Begrüßung. Dennoch sei klar, dass es ohne Beeinträchtigungen nicht gehen werde, so auch Ortsvorsteher Martin Kern.

Grafik: DB Netz AG – Ab dem 2. April 2020 ermöglicht ein Personenübergang Fußgängern und Radfahrern das Passieren des geschlossenen Bahnübergangs in Diedelsheim.

Die Baumaßnahmen an der Strecke Mannheim-Stuttgart dauern vom 10. April bis 31. Oktober 2020. In dieser Zeit wird die Schnellfahrstrecke für den Zugverkehr gesperrt und im Fern- und Güterverkehr die Züge über Schwetzingen-Bruchsal-Bretten-Mühlacker umgeleitet. Dadurch würden rund 60 Prozent mehr Züge auf der Strecke zwischen Bruchsal und Bretten verkehren, was zu langen Schließungszeiten geführt hätte. Deshalb hatte man sich für die sichere Variante der kompletten Schließung von Bahnübergängen entschieden. Der Bahnübergang Diedelsheim wird ab dem 2. April 2020 geschlossen bleiben. Allerdings wird für die Schließzeit eine Fußgängerbrücke gebaut. In den nächsten 14 Tagen werde mit dem Personenübergang (siehe Konstruktion rechts im Bild) begonnen, bis 13. März stehe das Fundament und bis 16. März seien Stützen und der Überbau fertig, so Anke England von der DB Netz AG.

Der Personenübergang sei aber nicht barrierefrei, es gebe eine Schiene für Fahrräder, allerdings sei diese nicht für Kinderwagen geeignet. Für den PKW- und LKW-Verkehr werden Umleitungsstrecken ausgewiesen. Am Rathaus Diedelsheim fährt ein Schienenersatzverkehr mit Endhaltestelle Bretten Bahnhof. Im Haupttakt verkehren die Züge an der Haltestelle Diedelsheim zwischen 6 und 22 Uhr zur Minute 53 in Richtung Stuttgart und zwischen 7 Uhr und 23 Uhr jeweils zur Minute 04 in Richtung Heidelberg. Für die Linie 146 die vom Busunternehmen Wöhrle bedient wird, werde es in Kürze einen Fahrplan geben, erklärte Bürgermeister Michael Nöltner.

Informationen

reiseauskunft.bahn.de
bauinfos.deutschebahn.com
BahnBau-Telefon 0800 5996655
Apps „DB Navigator“ und „DB Bauarbeiten“

Mitteilung der Stadt Bretten

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Opa, gib den Lappen ab

Freudenfeuer der Waldenser in Großvillars

Nächster Beitrag