Bruchsal: Brand in Wohnung eines Mehrfamilienhauses

|

Am Dienstag gegen 13:30 Uhr wurde über den Notruf Rauch gemeldet, welcher aus einem in der Durlacher Straße in Bruchsal befindlichen Wohngebäude in Erscheinung trat. Die Freiwillige Feuerwehr Bruchsal kam daraufhin mit sechs Einsatzfahrzeugen vor Ort und suchte die betroffene Wohnung auf. Eine Zeugin teilte am Einsatzort mit, dass sich noch Personen in dem Gebäude befinden würden. Mitarbeiter der Feuerwehr eilten daraufhin in die Wohnung und brachten drei Personen ins Freie, welche offenbar versucht hatten das in der Küche ausgetretene Feuer eigenständig zu löschen. Der Rettungsdienst übernahm im Anschluss die ärztliche Versorgung. Die drei Geschädigten hatten sich eine Rauchgasintoxikation zugezogen. Auch ein Rettungshubschrauber wurde verständigt. Die Feuerwehr führte erfolgreich die Löscharbeiten durch. Auch wurden die übrigen Anwohner des Mehrfamilienhauses aufgefordert nach draußen zu kommen.

Aufgrund einiger Schaulustiger wurde die Brandörtlichkeit von den Polizeibeamten abgesperrt. Die Ermittlungen bezüglich der Brandursache sind noch am Laufen. Möglicherweise experimentierte ein Kind mit Gas, so dass es eventuell zu einer Verpuffung kam. Die betroffene Wohnung ist aktuell noch nicht bewohnbar. Die Stadt Bruchsal kümmerte sich daher um eine vorübergehende Unterkunft für die geschädigte Familie. Nach aktuellem Stand sind die übrigen Wohnungen des Mehrfamilienhauses weiterhin bewohnbar. Der durch den Brand entstandene Sachschaden konnte bislang noch nicht beziffert werden.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Ubstadt-Weiher: Mit Sportwagen von Fahrbahn abgekommen

Ein Silberstreif am Hardtsee-Strand

Nächster Beitrag