Brettener Bürgermeister appellieren an Bürgerinnen und Bürger

|

Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff und Bürgermeister Michael Nöltner appellieren in einem gemeinsamen Brandbrief an die Brettener Bevölkerung, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auch in der mittlerweile vierten Welle bestimmt die Corona- Pandemie unser öffentliches Leben und bringt zusätzlich im privaten Bereich einige Einschränkungen mit sich. Die Inzidenzen steigen leider weiter und die Intensivstationen in Baden-Württemberg stehen vor einem Kollaps, was zur aktuellen Verschärfung der Corona-Verordnung geführt hat. Hier in Bretten und im gesamten Landkreis Karlsruhe gilt nun die Alarmstufe II, die ab einer Belegung von 450 Intensivbetten mit COVID-19 Patientinnen und Patienten oder ab Erreichen oder Überschreiten einer 7-Tage- Hospitalisierungs-inzidenz von 6 in Kraft tritt. Sie bringt für Ungeimpfte zusätzliche Einschränkungen im öffentlichen Leben mit sich.

Deshalb appellieren wir an die gesamte Brettener Bevölkerung, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Die Impfung ist derzeit zusammen mit der Einschränkung sozialer Kontakte auf das Notwendige der zentrale Baustein der Pandemiebekämpfung. Denn obwohl wir zwischenzeitlich wissen, dass Geimpfte sich infizieren können, das Virus weitertragen und bei Vorerkrankungen auch schwer erkranken können, ist diese Wahrscheinlichkeit nach aktuell herrschender Meinung um ein Vielfaches geringer als bei Menschen ohne Impfschutz. Gleichzeitig heißt es aber auch für die Geimpften: Wachsam und vernünftig bleiben. Als Gesellschaft ist es gerade in dieser kritischen Phase der Pandemie unsere gemeinsame Verantwortung, dass jeder und jede seinen Beitrag zur Bewältigung der Krise beiträgt. Nutzen Sie deshalb die Impfangebote, die es aktuell schon von ortsansässigen Ärzten und mobilen Impfteams gibt. Die interaktive Karte unter gibt dazu einen guten Überblick und über können Sie direkt nach einem freien Termin suchen.

Nehmen Sie auch die zusätzlichen Impfaktionen der Stadtverwaltung wahr. Aktuell gibt es noch Termine für die Impfungen am Samstag, den 4. Dezember in Dürrenbüchig, am Sonntag, den 5. Dezember in Bauerbach und am Samstag, den 18. Dezember im Rathaus. Nähere Informationen dazu finden Sie im Amtsblatt und unter .

Gerade im Hinblick auf die traurige Meldung, dass heute die Zahl von 100.000 Personen erreicht wurde, die in Deutschland mit beziehungsweise durch eine Corona- Infektion verstorben sind, sollten wir alle unser Möglichstes zur Eindämmung der Pandemie tun. Geben Sie also bitte aufeinander Acht und bleiben Sie vorsichtig!

Ihr Oberbürgermeister Martin Wolff und Bürgermeister Michael Nöltner

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Landkreis Karlsruhe baut eigene Impfteams auf

Eppinger BürgerBus mit 10.000 Fahrgast und neuer Ärzte-Linie

Nächster Beitrag