Bretten: Geschädigte stellt Tatverdächtige nach Sachbeschädigung und wird mit Messer angegriffen

|

Nachdem die Geschädigte einer Sachbeschädigung am Sonntagabend in Bretten die Tatverdächtige zur Rede stellen wollte, griff diese mit einem Messer an. Die Polizei konnte die Beschuldigte später in ihrer Wohnung vorläufig festnehmen.

Nach aktuellem Kenntnisstand beobachtete die Geschädigte im Alter von 29 Jahren gegen 20.00 Uhr, wie die 56-jährige Beschuldigte beim Vorbeilaufen an ihrem Garten in der Bahnhofstraße eine Solarleuchte zerstörte. Unbeeindruckt von den Rufen der Geschädigten lief die Tatverdächtige davon. Im Bereich des Busbahnhofs konnte die 29-Jährige die Beschuldigte nochmals ansprechen, woraufhin sich diese erneut entfernt und hinter einem Baum versteckte. Als die beiden Frauen sich kurz darauf auf einem nahe gelegenen Parkplatz erneut begegneten, ging die 56-Jährige mit einem Messer in der Hand auf die Geschädigte zu und führte auch noch in sehr geringem Abstand mehrere Stichbewegungen in deren Richtung aus. Die 29-Jährige flüchtete schließlich und ließ eine Passantin die Polizei verständigen.

Die alarmierten Polizeibeamten konnten die nach der Tat in ein Gebäude der Bahnhofstraße geflüchtete Beschuldigte später in ihrer Wohnung vorläufig festnehmen. Ein bei ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,12 Promille. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Störung einer Wahlparty der Grünen

Mindestens 24 Beschuldigte nach Schlägerei in Forster Bistro festgestellt

Nächster Beitrag

2 Gedanken zu „Bretten: Geschädigte stellt Tatverdächtige nach Sachbeschädigung und wird mit Messer angegriffen“

  1. Das Symbolbild halte ich für total banane.
    Es handelt sich um die Hand eines dunkel und stark behaarten Mannes – was vermutlich einen Ausländerbezug herstellen soll.

    Im Text steht, dass es sich um eine tatverdächtige Frau handelt, Ethnie unbekannt und vermutlich auch nicht relevant!

    Natürlich stellt ein Symbolbild grundsätzlich nicht konkreten Sachverhalt dar, dennoch sollte man sich in der Redaktion Gedanken darüber machen, welche Bilder in Köpfen entstehen, wenn bestimmte Darstellungen gewählt werden.

    • danke für Ihre Eingabe Else, es handelt sich dabei allerdings um die Hand unseres Chefredakteurs, ein gebürtiger Karlsruher, der sogar im Sommer käse-weiß ist. Die Belichtung des Bildes lässt je nach Betrachtungsweise vielleicht einen anderen Eindruck entstehen, eine politische Aussage verbirgt sich dahinter aber nicht. Ihre Vermutung, dass damit ein Ausländer Bezug hergestellt werden soll, trifft definitiv nicht zu.

Kommentare sind geschlossen.