Bretten: Aufmerksame Nachbarn werden auf Küchenbrand aufmerksam

|

Am Montag gegen 16:30 Uhr geriet eine Küche in einem Mehrfamilienhaus in der Georg-Wörner-Straße in Bretten in Brand. Hierbei entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen verfiel eine 83-jährige Frau in einen ungeplanten Kurzschlaf, während sie einen Kochtopf auf dem Herd stehen hatte. Erst durch das Ertönen der Brandmeldeanlage wurde die Frau geweckt. Mit Schreck stellte die 83-Jährige Flammen im Küchenbereich fest.

Zeitgleich wurden die Nachbarn auf den ertönenden Brandmelder aufmerksam und begaben sich auf die Suche nach der Ursache. Sie kamen schließlich der 83-jährigen Frau zur Hilfe und löschten das Feuer mit zwei Eimern Wasser. Aufgrund der starken Rauchentwicklung verbrachte ein 78-jähriger Nachbar die Frau bis zum Eintreffen der Feuerwehr aus ihrer Wohnung.

Die Feuerwehr führte die abschließenden Löscharbeiten durch. Ein Rettungsdienst untersuchte die 83-Jährige sowie den 78-jährigen Nachbarn. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. Aufgrund der starken Rauch- und Rußentwicklung war die Wohnung vorerst nicht bewohnbar. Eine Angehörige der 83-Jährigen kam vor Ort und kümmerte sich um die Betroffene.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Die „Winterhelden“ stehen parat

Verlässliche Wasserversorgung hat Priorität

Nächster Beitrag