Blick zurück nach vorne – Neujahrsempfang in Ubstadt-Weiher

| ,

Ubstadt-Weiher startet ins neue Jahr

Als trockenes Ritual werden von manchen die alljährlichen Neujahrsempfänge der Städte und Gemeinden angesehen. Doch entspricht es jeder großen Philosophie – Altes zu ordnen und das Neue mit klarem Verstand anzugehen. Diesem Credo folgte auch Pfarrer Gerald Koch von der evangelischen Kirchengemeinde Ubstadt-Weiher, als er sinnbildlich für das junge Jahr, ein leeres Buch voller weißer Seiten nach oben hielt. Lerne aus dem Vergangenen und fülle voller Mut und Zuversicht die leeren Seiten des Jahrbuchs 2017.

In der Tat hat die Gemeinde Vieles vor in den kommenden elfeinhalb Monaten. Bürgermeister Tony Löffler gab in seiner Neujahrsansprache einen kleinen Ausblick auf die Aufgaben und Herausforderungen des Kommenden. Im Beisein Hunderter Bürgerinnen und Bürger, Ehrenbürger Helmut Kritzer, den Bürgermeistern Andreas Glaser, Klaus-Detlev Huge und Karl-Heinz Hagenmeier sowie dem Landtagsabgeordneten Dr. Rainer Balzer, sprach er über jene Themen die die Gemeinde nun beschäftigen werden.

Dazu zählt neben der Inbetriebnahme der lang ersehnten Enthärtungsanlage für das Leitungswasser in Ubstadt-Weiher, auch die dringend notwendige Erschließung neuer Baugebiete. Das mit Abstand Größte soll vor den Toren Ubstadts in Richtung Unteröwisheim entstehen. Gegenüber der Gärtnerei Beyerle ist im Areal „Tiefensee“ die Erschließung von 7 Hektar Land vorgesehen, das entspricht einer Fläche von 70.000 Quadratmetern.

Obwohl die Gemeinde zwar auf soliden finanziellen Füßen steht, müssen im kommenden Jahr dennoch Einsparungen diskutiert werden. Als Grund führte Tony Löffler die massiven Abzüge von den Einnahmen der Gemeinde dan. Das Land gäbe nicht alles weiter, der Landkreis erhöhe seit Jahren die Umlage und ständig würden neue Gesetze beschlossen, die die Gemeinden betreffen aber nicht vollständig finanziert seien, so Löffler weiter.

Es gibt aber auch jede Menge positiver Ereignisse, die in diesem Jahr bereits jetzt ihre Schatten voraus werfen. Da wäre zum Beispiel die Eröffnung des neuen Kraichbachradwegs, welcher 70 km von der Quelle in Sternenfels bis zur Mündung in Ketsch führen wird. Desweiteren wird der Ubstädter Polizeiposten in neue Räume umziehen und im August wird die Gemeinde mit dem Wiesencafe um ein schönes Ausflugsziel reicher sein.

Auch viele runde Jubiläen in der Vereinslandschaft stehen schon jetzt für tolle Festlichkeiten in 2017. Zum Beispiel zehn Jahre Hakofreunde. 30 Jahre VDS Ubstadt-Weiher, 90 Jahre FV Ubstadt und 100 Jahre katholische Frauengemeinschaft Zeutern.

Im Anschluss an den vom Klarinettenensemble des Musikvereins Stettfeld umrahmten, offiziellen Teil des Abends und den Ehrungen verdienter Mitbürger durch Bürgermeister Tony Löffler, konnten die Gäste noch bei einem Glas Sekt und frischen Häppchen miteiander ins Gespräch kommen. Den Auftakt zu diesem gemütlichen Part, bildete der traditionelle Anschnitt der Neujahrsbrezel durch Bürgermeister und Mitglieder des Gemeinderates.

Video: Jahresrückblick Ubstadt-Weiher 2016

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Oberderdingen versenkt Zeitkapsel

Neues Leben im alten Eppinger Rössle

Nächster Beitrag