Abenteuer Minigolf – So fantasievoll kannst du in Kürnbach einlochen

|

Angetestet: Der neue Adventure-Golfpark bei den Schlosswiesen

Minigolf, der gute alte deutsche Freizeitspaß, der insbesondere die Generation Wirtschaftswunder in seinen Bann zog. Graue asphaltierte Bahnen, rote Plastik Biergarten-Stühle, Capri-Eis, Kaffee im Kännchen und Roy Black vom Plattenspieler – so verbrachte manche deutsche Familie in den 50er und 60er Jahren ihre Sonntage. Doch die Zeiten änderten sich, Minigolf geriet immer mehr in Vergessenheit und viele Bahnen verlotterten und fanden kaum noch Beachtung. Auch die gute alte Minigolfanlage in Kürnbach zwischen Schloss und See hatte bis vor kurzem schon bessere Zeiten erlebt. Anstatt aber hinzuschmeißen und sich seinem Schicksal zu ergeben, beschloss Betreiber Gerd Kochlik den kompletten Neustart und zwar ganz nach dem Motto “Klotzen, nicht kleckern”. So ließ er die alten Bahnen entfernen, das Gelände umgraben und mithilfe einer Fachfirma ein brandneues und innovatives Minigolf-Konzept umsetzen.

Für den Preis eines Einfamilienhauses – unterstützt durch das LEADER-Programm der EU – entstand hier ein aufregender und abwechslungsreicher “Adventure Golfpark” mit allen Schikanen. Die Spieler bewegen sich auf 18 Bahnen die es zusammen fast auf einen drittel Kilometer Länge bringen inmitten einer fantastischen Szenerie. Es gibt einen himmelblauen See, ein gluckerndes Bächlein samt Wasserfall, Inseln, Boote und sogar eine echte Burganlage – der Kraichgau en miniature könnte man sagen.

Als Spieler hat man die Aufgabe den eigenen Ball mit natürlich möglichst wenigen Schlägen durch sich drehende Mühlenräder zu bugsieren, durch den Lauf einer Armbrust oder durch die Gänge und Tore einer Ritterburg. Das Ambiente ist dabei einzigartig, jede einzelne Bahn wurde mit Liebe geplant und gestaltet, so dass man noch vor dem ersten Schlag erst einmal stehen bleibt und sich das kleine Kunstwerk andächtig ansieht. Für Hektiker ist die Anlage nichts, eine komplette Runde kann locker zwei Stunden benötigen, jedoch zwei rundum erfüllte Stunden voller Spaß, Knobelei und toller Eindrücke.

Am Ende gibt es selbstverständlich immer noch die Möglichkeit sich unter die schattenspendenden Schirme des angeschlossenen Biergarten zu setzen und mit der ganzen Familie zu essen und zu trinken.

Preislich schlägt ein Besuch im Adventure Golfpark Kürnbach spürbar deutlicher zu Buche, als die Einkehr auf einem normalen Minigolfplatz. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 8 €, Jugendliche von 6 bis 13 Jahren bezahlen 6,50 € und Kinder von drei bis fünf Jahren spielen kostenfrei. Es gibt allerdings eine Familienkarte für 21 € die bereits zwei Elternteile und ein Kind mit einschließt, jedes weitere Kind kostet 3 €. Dienstag und Donnerstag sind Familien-Tage – hier kostet die Familienkarte nur 17,50 €. Wer hier nun aber kritisch die Augenbrauen hebt, muss sich bewusst machen dass die neue Anlage eine sehr hohe Investition erforderte und darüber hinaus deutlich mehr bietet als eine klassische Minigolfanlage. Für rund zwei Stunden Spielspaß kann man an einem der beiden Familientage eigentlich nichts falsch machen, zumal beispielsweise ein Besuch im Kino deutlich teurer ausfallen würde.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Die letzten Metzger

Wieder freie Fahrt um den Kreisel in Weiher

Nächster Beitrag