Wenn die Bockweddel marschieren

| ,

Zum 38. Mal feiert Karlsdorf seinen Faschingsumzug

Die Karlsdorfer Karnevalsgesellschaft weiß wie man einen schönen Umzug auf die Beine stellt, kein Wunder, organisiert die KKG den berühmten Zug der Bockweddel doch bereits zum 38. Mal. Ein Geheimtipp ist die bunte Sause in Karlsdorf daher schon lange nicht mehr, wohl aber einer der berühmtesten Umzüge weit und breit. Um 14:31 Uhr setzt sich der bunte Tross alljährlich beim Alten Rathaus in Bewegung, kommt in der Amalienstraße in Fahrt und lässt sich sogleich in der Kronenstraße, in der Neutharder Straße und in der Dettenheimer Straße vom begeisterten Publikum frenetisch feiern.

Zugmarschall Tony Ruffin und Präsident Thomas Heilig Führten in diesem Jahr einen närrischen Lindwurm mit 50 Zugteilnehmern durch die Karlsdorfer Straße. Alle waren Sie gekommen: Guggenmusiker, Vereine und die KAKAGE- und KATAGE-Formationen mit Garden, Prinzenpaar und Tanzmariechen. Mit von der Partie waren auch die Vereinsfreunde der Karnevalsgilde „de Heiknuiters“ aus Belgien. Nach Abschluss des närrischen Rundweges, trafen sich Umzugsteilnehmer und Zuschauer dann zur gemeinsamen After-Umzug-Party im Hummelstall in der Rathausstraße. Wir haben uns mit der Kamera unter das bunte Volk gemischt.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Narrendämmerung in Zeutern

Überwiegend positive Bilanz der Polizei nach Faschingsumzügen am Wochenende

Nächster Beitrag