Wasserfreunde Gemmingen bezwingen Tabellenzweiten Esslingen

Helmut Korkisch
Torwart Helmut Korkisch gewann mit den Gemminger Wasserfreunden gegen den SSV Esslingen mit 17:11. Foto:sb

Nach der Niederlage gegen den Polizeisportverein aus Stuttgart haben die Wasserfreunde Gemmingen wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Bei widrigen äußeren Bedingungen gewannen sie die Begegnung der Wasserball-Bezirksliga Mittlerer Neckar gegen den Tabellenzweiten SSV Esslingen III mit 17:11 (5:2, 3:2, 3:2, 6:5). Nach diesem Sieg und den damit verbundenen zwei Punkten schoben sich die Wasserfreunde in der Tabelle mit jetzt 12:8 Punkten auf Platz 3.

Nach der schwachen Leistung im letzten Spiel hatten sich die Wasserfreunde für diese Begegnung eine klare Leistungssteigerung vorgenommen. Nach einem kurzen Abtasten übernahmen sie auch das Heft des Handelns und gingen durch einen schnellen Konter in Führung. Auch ihre erste Überzahl konnten die Gastgeber erfolgreich abschließen. Dem anschließenden 3:0 folgte das erste Tor der Gäste. Doch auch davon ließen sich die WfG-ler nicht aus der Ruhe bringen. Ganz im Gegenteil – nur eine Minute später hatten sie die Führung auf 5:1 ausgebaut. Noch vor der ersten Pause markierten die Esslinger ihren zweiten Treffer. Auch im zweiten Spielviertel blieben die Gemminger vor allem in der Abwehr konzentriert. Zwar brauchten auch die Angreifer der Wasserfreunde jetzt ein paar mehr Versuche, um erfolgreich zum Abschluss zu kommen. Aber Torwart Helmut Korkisch und seine Vordermänner konnten in diesem Abschnitt nur zwei Mal in Unterzahl überwunden werden. Dadurch bauten die WfG-ler ihre Führung bis zur Halbzeitpause auf 8:4 aus. Nach dem Seitenwechsel folgte ein ausgeglichenes und ruhiges drittes Spielviertel, in dem die Wasserfreunde mit einem weiteren Treffer wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff ihren Vorsprung weiter ausbauen konnten. Der anscheinend beruhigende Spielstand vor dem letzten Durchgang lautete 11:6. Und nach zwei weiteren Toren der Gemminger dachte jeder, das Spiel ist entschieden. Jetzt drehten die Esslinger noch einmal auf und kamen in nur drei Minuten von 6:13 auf 10:13 heran. Doch die Wasserfreunde begannen nicht, um den Sieg zu zittern, sondern waren ihrerseits wieder erfolgreich und konnten den Vorsprung auf beruhigende fünf Tore ausbauen. Der Sieg mit 17:11 Toren war auch in dieser Höhe verdient. Die Wasserfreunde hatten sich gegenüber den letzten Partien gesteigert und können jetzt den noch ausstehenden vier Begegnungen gestärkt entgegen sehen. Für die Wasserfreunde spielten Helmut Korsisch (im Tor), Sven Waldmann (2 Treffer), Karsten Schreyer (1), Nils Feidengruber (3), Lennart Schönfelder, Ulrich Schelle, Daniel Haag (1), Patrick Naumann, Stephan Kölmel (1), Patrick Mach (1), Jochen Pimpl (1) Timo Haueisen (4) und Mike Kösser (3).

Text und Foto: Sönke Brenner

Ähnlicher Artikel

Nach Eppinger Hexenkessel-Vorfall – Kraichtaler Hexe vor Gericht

Nach Eppinger Hexenkessel-Vorfall – Kraichtaler Hexe vor Gericht

Mitglied der „Bohbrigga Hexenbroda“ angeklagt Nun also doch. Nachdem die Behörden monatelang intensiv im Falle…
Leerstehende Eppinger Sisha-Bar geht in Flammen auf

Leerstehende Eppinger Sisha-Bar geht in Flammen auf

Heute Nacht kam es in einem leerstehenden Haus in der Mühlbacher Straße in Eppingen zu…
Fast geschafft Eppingen – Letzter Bauabschnitt auf der B293

Fast geschafft Eppingen – Letzter Bauabschnitt auf der B293

B 293 –Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Eppingen West und Gemmingen Vierter und letzter Bauabschnitt Vollsperrung von 7.…
Ein Fest für die tolle Knolle

Ein Fest für die tolle Knolle

Das war der Eppinger Kartoffelmarkt 2018 Die Kartoffel gehört zu Eppingen wie der Pfeifferturm oder…