Wandelkonzert Gochsheim – Facettenreich in Kirche, Schloss und unter freiem Himmel

|

Der Meisterchor im Badischen Chorverband, „proVocal“ Münzesheim, und das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe harmonierten beim Wandelkonzert perfekt miteinander.

Meisterchor „proVocal“ Münzesheim und Sinfonieorchester an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg boten in Kraichtal-Gochsheim musikalische Hochgenüsse

Zum mittlerweile sechsten Mal fand es statt, das Wandelkonzert in der evangelischen Sankt-Martins-Kirche und dem Graf-Eberstein-Schloss in Kraichtal-Gochsheim. Bereits zum sechsten Mal war das musikalische Jahres-Highlight der Stadt Kraichtal restlos ausverkauft, die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt. Die aus nah und fern angereisten Gäste wurden abermals nicht enttäuscht – im Gegenteil. Unter der souveränen Leitung von Matthias Böhringer boten der Meisterchor „proVocal“ Münzesheim und das Sinfonieorchester an der DHBW Karlsruhe ein Konzert von großer musikalischer Bandbreite unter dem Motto „Frieden“. Das Thema des Abends konnten die Gäste bereits beim Durchschreiten der Kirchenzwischentür erkennen, denn darauf steht geschrieben: „Friede sei mit euch, von dem der da ist und der da war und der da kommt“ (Offb. 1,4). Die allesamt gekonnt dargebotenen Chor- und Orchesterwerke von Bach, Böhringer, Beatles, Mendelssohn, Wagner, Weber, Williams u. a. beleuchteten die Thematik in mehreren Sprachen, über die Jahrhunderte und Kontinente, bis ins Hier und Jetzt. Im historischen Ambiente mit unterschiedlichen Akustiken (Kirche, Gassen, Schloss) wurden den Gästen dabei von der Barockzeit über die Romantik, Folk, Pop und Filmmusik zahlreiche musikalische Leckerbissen geboten. Nach einleitenden Worten des Dirigenten Matthias Böhringer („Das ganze Konzert ist ein Wunsch nach Frieden!“) begann der Abend schließlich mit „Hebe deine Augen auf“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Bevor – etliche stimmgewaltig dargebotene Werke später – das Publikum von der Kirche Richtung Schlossgasse wandelte, entführten die Männer von „proVocal“ mit Richard Wagners berühmten Pilgerchor das Publikum in die Welt der Oper und eröffneten inhaltlich die geistliche Welt der Pilger, die durch „Sühn´ und Buß´“ zum Frieden finden.

Friedenswunsch fröhlich interpretiert

Mit bekannten Songs wie „Imagine“ von John Lennon und „All you need is love“ von den Beatles brachte in der Gasse zwischen Kirche und Schloss „proVocal“ Münzesheim, begleitet von Matthias Böhringer am E-Piano, den Wunsch nach Frieden fröhlich und eindrucksvoll zum Ausdruck. Bei einem Gläschen Sekt und einer kleinen Stärkung klatschte, sang und schnippte das begeisterte Publikum gerne mit. Im herrschaftlichen Rittersaal des Graf-Eberstein-Schlosses angekommen, entführte zunächst ein Hornquartett die Zuhörer mit dem spanischen Liebeslied „Besame Mucho“, was so viel heißt wie „Küss mich“, gedanklich in den nächsten Urlaub im Süden.

Kirche, Schloss und Gochsheimer Gassen (hier im Vordergrund: Dirigent Matthias Böhringer) dienten auch in der sechsten Auflage als malerische Kulisse für ein facettenreiches Wandelkonzert.

Einzigartig, inspirierend und äußerst kreativ ging es weiter mit der Percussion-Einlage von Frank Thomé, der auch bei diesem Wandelkonzert – wie bereits in den vergangenen Jahren – für die außergewöhnlichen Momente zuständig war. Ganz im Zeichen des „Ewigen Friedens“ stand der abschließende Konzertteil, der erneut im Gotteshaus stattfand. Hier konnte sich das Publikum an der Co-Produktion von Matthias Böhringer (Musik) und Dirk Solte (Text) „Spirit of Brotherhood“ (auch bei youtube zu finden) erfreuen. Das dieses Jahr für das Internationale Chorfestival Baden entstandene Werk beinhaltet mögliche Lösungsansätze für anhaltenden, weltweiten Frieden. Am Ende sangen Chor und Publikum das gänsehautverdächtige und perfekt zum Zeitgeist passende Werk gemeinsam. Das Fazit der Konzertgänger, die sich mit „standing ovations“ von den Künstlern verabschiedeten, fiel am Ende eines unvergleichlichen Abends eindeutig aus: „Das war ein perfekter Start in ein beseeltes Pfingstwochenende. Sicherlich sind wir auch bei der siebten Auflage des Wandelkonzerts wieder mit dabei!“

PROMS Karlsruhe – Konzerttipp im Juli

Für alle, die keine Karten mehr für das Wandelkonzert in Gochsheim ergattern konnten und den Meiserchor „proVocal“ Münzesheim sowie das Sinfonieorchester gerne einmal live erleben möchten, hier ein Tipp: Am Samstag, 13. Juli, treten diese und viele weitere Musiker im Konzerthaus Karlsruhe bei den diesjährigen PROMS Karlsruhe „Von Weber bis Webber“ auf. Karten gibt es unter karten@provocal.eu

Redaktion: Nadja Steinhilper / Stadt Kraichtal

Vorheriger Beitrag

Angelbachtal leuchtet, lacht und lasert

Östringer Bürgermeister Felix Geider für zweite Amtszeit verpflichtet

Nächster Beitrag