Virtuell die eigene Zukunft erleben

| ,

[Anzeige]

Volksbank Bruchsal-Bretten experimentiert mit VR-Technologie

Die ganze Welt – zum Greifen nah – mit den eigenen Sinnen erleben, ganz ohne das Haus zu verlassen. Was sich noch vor ein paar Jahrzehnten wie Zukunftsmusik anhörte, ist mittlerweile schon längst gelebter Alltag. Mit der Virtual Reality – Technik kann der Anwender mittels Hightech-Brille und umgebender Sensoren in eigens dafür programmierte Welten abtauchen. Die Technik wird bereits bei Computerspielen eingesetzt, findet aber auch zunehmend bei beruflichen Einsatzfeldern Anwendung, Z.b. in Medizin oder Forschung.

Auch die Volksbank Bruchsal Bretten experimentiert derzeit mit einem VR-System und möglichen, daraus erwachsenden Szenarien für die eigene Kundschaft. Zu beginnen steht aber ihr nicht das reine Bankgeschäft im Vordergrund sondern zunächst der spielerische Einsatz.

Der Spieler wird mit seinem eigenen zukünftigen Selbst konfrontiert um von dessen Standpunkt aus mehr über die Vorzüge des frühzeitigen Sparens zu erfahren. Das Projekt der Volksbank-eigenen Innowerkstatt ist derzeit noch in der Erprobungsphase, spätere konkrete Anwendungsszenarien sind nicht ausgeschlossen.

Bis man mit der Volksbank Bruchsal-Bretten konkret in virtuelle Welten abtauchen kann dürfte also noch etwas Zeit vergehen, die Botschaft dahinter – Zugegeben, frei interpretiert, hat aber gestern wie heute und morgen bestand: Spare in der Zeit, dann hast du im Alter. Und zwar ganz handfest und nicht nur virtuell.

Vorheriger Beitrag

Festzelte, Gaststätten, Spielplätze – Striktes Rauchverbot in Planung

Die letzten Stunden der alten Brettener Rechbergklinik laufen

Nächster Beitrag