Unsere Top 5 für eine unvergessliche Silvester-Party

Unsere Top 5 für eine unvergessliche Silvester-Party
Unsere Top 5 für eine unvergessliche Silvester-Party

Tja, da wären wir wieder. Der letzte Tag des Jahres ist so gut wie angebrochen und das will natürlich gefeiert werden.

Die einen feiern dass das Jahr endlich vorbei ist, die anderen wollen den vergangenen großartigen 12 Monaten ein würdiges Ende bereiten. Egal wieso – es wird gefeiert. Dazu gehören traditionell jede Menge Klischees die wir zu einer Top 5 für eine unvergessliche Silvester-Party für Euch zusammengefasst haben.

TOP 1: Das Bleigießen

Bleigießen gehört definitiv zu den langweiligsten Silvester-Aktivitäten aller Zeiten. Oder kennt Ihre jemanden der vor Vorfreude darüber in Ekstase gerät, kleine Bleispritzer aus einer Müsli-Schale zu kratzen? Die Theorie dahinter ist einfach: Ihr schmelzt Blei auf einem Löffel mithilfe eines Feuerzeuges (siehe Heroin-Zubereitung). Danach kippt Ihr das Blei in eine Wasserschüssel und betrachtet die erkalteten Überreste. Je nachdem was ihr in den Klumpen erkennt, wird Euch im kommenden Jahr zustoßen. Da in den Gebilden nie etwas zu erkennen ist, könnt Ihr Euch beliebige Jahresziele setzen, denn wären wir ehrlich würde uns immer ein Tumor erwarten 😉


TOP 2: Alkohol

Dieser Punkt deckt 95% der Motivation aller Silvester-Feiern ab. Im Grunde gilt es – ähnlich wie bei der Weihnachtsbetriebsfeier – den Rausch so zu planen, dass Ihr gegen Mitternacht gerade noch aufrecht stehen könnt um die Silvesterraketen zu zünden. Denn hey: Was passt besser zusammen als Alkohol und Sprengstoff?! Das Dumme ist nur: Zu Silvester wird traditionell die legendäre Feuerzangenbowle getrunken – ein Gebräu das Euch Würde und Selbstkontrolle innerhalb von kürzester Zeit rauben kann. Die Kombination aus Zucker und Alkohol in Mengen, die man problemlos als leicht übertrieben ansehen könnte, sorgt für einen Vollrausch mit Warp-Geschwindigkeit. Sei´s drum! Was muss, das muss! Hier ist das Rezept für die Höllensuppe:


TOP 3: Dinner for One

Das Silvester ist, bemerkt Ihr immer daran wenn ein besoffener Butler in Schwarz-Weiß durch alle Fernsehsender gleichzeitig stolpert. Höhepunkt des Sketch-Klassikers von 1963 ist natürlich das wiederholte Stolpern über den Tigerschädel am Boden (Tigerschädel wurden früher als Teppichersatz gehandelt). Eigentlich hatte der produzierende Sender NDR ein Eisbärenfell vorgesehen – aber Freddie Frinton alias Butler James bestand auf dem von ihm mitgebrachten Tiger. Wenn Ihr den Kult-Clip sehen wollt, schaltet am Silvester-Abend einen x-beliebigen Sender zu einer x-beliebigen Zeit ein…..oder klickt das Video (Netflix-Remake) hier an:


TOP 4: Böller und Raketen

Wer einmal nachempfinden möchte wie es wohl war an einem schönen Sommertag 2007 durch die Altstadt von Bagdad zu flanieren, sollte sich um Punkt Mitternacht im Zentrum der nächstgelegenen City einfinden. Wenn 1000 Betrunkene synchron kiloweise Schwarzpulver in Brand stecken, hat Langeweile keine Chance.  Aber wenn schon, denn schon:


TOP 5: Neujahrsvorsätze

Neujahrsvorsätze gehören zu Silvester wie das Amen zur Kirche. Nach dem Motto: „Was du heute hast versprochen, ist schon morgen gleich gebrochen“, versuchen wir durch Versprechungen an uns selbst dem Jahreswechsel etwas philosophisches angedeihen zu lassen. Unser Tip: Behaltet die Vorsätze für Euch, dann bleibt das Schamgefühl nach dem unmittelbar folgenden Scheitern weitgehend aus. Ansonsten hat diese Silvester-Institution aber durchaus Unterhaltungswert! Es ist nett zu sehen, wenn der Nachbar lallt: Ich trinke nie wieder Alkohol…..örps… auch, was soll´s…einer geht aber noch 🙂

Ähnlicher Artikel

Das Faschingswetter am Wochenende

Das Faschingswetter am Wochenende

Direkt aus der Wetterstation Kraichtal – Jeden Freitag NEU Seit zwei Jahren bieten wir Ihnen…
Wider dem Hygienewahn – Fresst mehr Dreck!

Wider dem Hygienewahn – Fresst mehr Dreck!

Warum der Kampf gegen Keime und unser Kontrollzwang falsch sind Wir leben in einer Welt…
Verdammte Hausaufgaben!

Verdammte Hausaufgaben!

Kind sein, kannste noch nach dem Abi! Rums, da geht die Türe auf und heraus…
BR statt KA – Eine Liebeserklärung an das Früher

BR statt KA – Eine Liebeserklärung an das Früher

Die Sehnsucht nach der „guten alten Zeit“ Leute, ich kann Euch verstehen. Je älter ich…