Ubstadt-Weiher saniert Kanäle,Straßen und Brücken für eine viertel Million Euro

bauarbeiterSanierungsmaßnahmen für rd. 250.000 Euro standen kürzlich auf der Tagesordnung des Ubstadt-Weiherer Gemeinderates. Konkret ging es um die Reparatur der Abwasserkanäle, die Sanierung der Straßen und Feldwege und um die Ertüchtigung einer Brücke über den Kraichbach im Ortsteil Stettfeld. Aufgrund der Eigenkontrollverordnung des Umweltministeriums Baden-Württemberg müssen sämtliche unterirdischen Abwasserleitungen regelmäßig auf ihre Dichtigkeit hin überprüft und gegebenenfalls saniert werden. Seit 2006 wurden bislang bereits 10.645 m Kanal mit einem Kostenaufwand von ca. 1.070.000 Euro saniert. Letztendlich ist noch ein Restaufwand von ca. 660 m bis Ende dieses Jahres zu bewältigen. Der Schwerpunkt dieser restlichen Sanierungsarbeiten liegt im Ortsteil Zeutern. Hauptziel der Maßnahmen ist das Abdichten der Kanäle, sodass kein Fremdwasser die Kanäle belastet. Der Gemeinderat hat dem vorgeschlagenen Sanierungsumfang zugestimmt und nach beschränkter Ausschreibung die Vergabe der Sanierungsarbeiten mit Kosten in Höhe von rund 63.000 Euro beschlossen.

Desweiteren hat der Gemeinderat der Sanierung der Straßen und Feldwege in Ubstadt-Weiher zugestimmt. Insgesamt sollen in diesem Jahr ca. 260 m² Pflasterarbeiten, ca. 570 m² Asphaltarbeiten, ca. 11.000 m Fugensanierungen, ca. 720 m² Arbeiten im sogenannten „Patch System“ sowie weitere Reparaturen an Sinkkästen, Rinnenplatten und Bordsteinen durchgeführt werden. Im Vorfeld der Auftragsvergabe wurde das rund 70 km lange Straßennetz der Gemeinde begutachtet; desweiteren nochmals ca. 125 km befestigte Feldwege. Aus den gewonnen Erkenntnissen wurde anschließend eine Prioritätenliste bzgl. der Dringlichkeit der erforderlichen Sanierungsmaßnahmen erarbeitet. Insgesamt wurden hierdurch Aufträge an verschiedene Firmen in Höhe von rund 107.000 Euro und somit über 40.000 Euro mehr als in den vergangenen Jahren, vom Gemeinderat beschlossen.

Trotz dieser zusätzlichen finanziellen „Kraftanstrengung“ kann jedoch auch in diesem Jahr wiederum nur der dringlichste Teil der vorhandenen Schäden abgearbeitet werden. Als weitere, nicht minder kostenintensive, Sanierungsmaßnahme wurde die Ertüchtigung der Brücke über den Kraichbach am Schneidmühlwehr im Ortsteil Stettfeld beschlossen. Nach erfolgter beschränkter Ausschreibung wurde der Auftrag mit einer Höhe von rd. 80.000 Euro an eine Firma aus Bruchsal vergeben. Die Ertüchtigung der Brücke ist nach Untersuchung eines Ingenieurbüros notwendig, um die Standsicherheit sowie einen zukünftigen Verkehr ohne Lastbeschränkung gewährleisten zu können.

Ähnlicher Artikel

Verunglückter LKW legt Zeuterner Umleitung lahm

Verunglückter LKW legt Zeuterner Umleitung lahm

Schwierige Bergung im schlammigen Gelände Von Stettfeld nach Zeutern zu fahren, gestaltet sich durch die…
Stettfelder Großprojekt in der Zielgeraden – Sperrung wird aufgehoben

Stettfelder Großprojekt in der Zielgeraden – Sperrung wird aufgehoben

Verkehrsfreigabe voraussichtlich für Ende nächster Woche in Aussicht, wenn das Wetter mitspielt und der Frost…
Besser geht´s nicht – Der Zug der Gaudi rockt Ubstadt

Besser geht´s nicht – Der Zug der Gaudi rockt Ubstadt

Tausende feiern friedlich den Höhepunkt der Ubstädter Fastnacht Am Dienstag erlebte Ubstadt einen Zug der…
Polizei zieht überwiegend positive Bilanz der Faschingsdienstagsumzüge in der Region

Polizei zieht überwiegend positive Bilanz der Faschingsdienstagsumzüge in der Region

Auf einen insgesamt positiven Verlauf des kann das Polizeipräsidium Karlsruhe am späten Dienstagnachmittag zurückblicken. Bei…