Störche kehren nach Ubstadt-Weiher zurück

StöcheKirchturm2010Am vergangenen Wochenende hat der Jäger und Naturschutzwart Günter Lampert sie zum ersten Mal in diesem Jahr gesichtet: Die Störche im Ubstadter Feuchtgebiet Silzenwiesen. Derzeit stelzen sie noch überwiegend auf den Feuchtwiesen herum, auf denen ihnen der Tisch mit Kleinsäugern und Amphibien reich gedeckt ist. Sobald sie sich von ihrer weiten Reise aus dem Süden erholt haben, werden sie auf dem vorhandenen Storchenhorst mit der Balz beginnen. Im vergangenen Jahr sind die Jungvögel leider letztlich alle den Starkregenereignissen im Mai zum Opfer gefallen. Für dieses Jahr hofft die Gemeinde, dass ‚ihr‘ Storchen-Nachwuchs im Spätsommer wieder den Flug in den Süden antreten kann. Bis dahin sind die Störche keinesfalls die einzigen Brutvögel in dem strukturreichen Feuchtgebiet: In den nächsten Wochen werden sich auch zahlreiche bodenbrütende Vogelarten hinzugesellen, deren Überleben ganz besonders auf störungsfreie Flächen angewiesen sind. Deshalb sind alle Spaziergänger und Hundehalter dazu aufgerufen, insbesondere in der Brutzeit (von Anfang März bis Ende Juni) die Feuchtwiesen nicht zu betreten und die Hunde in diesem Bereich an der Leine zu führen.

Ähnlicher Artikel

Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Riesiges Angebot bereits zum ersten Advent Nachdem bereits bei 32 Grad im August die ersten…
Advent anno 1500

Advent anno 1500

Der 10. Mittelalterliche Weihnachtsmarkt der Ubstädter Bauersleut Das muss man den Bauersleuten aus Ubstadt schon…
Weihnachtsmarkt im Blumenladen

Weihnachtsmarkt im Blumenladen

Händler müssen den Kunden in der Vorweihnachtszeit einiges bieten Das große Glashaus von Blumen Beyerle…
Erweiterungen beim „Freizeitzentrum Hardtsee“

Erweiterungen beim „Freizeitzentrum Hardtsee“

Der Gemeinderat stimmt zu – Neues Sanitärgebäude wird gebaut Bereits Mitte diesen Jahres hat der…