Stettfeld schafft Platz für 13 neue Häuser

Direkt hinter dem Sportplatz in Stettfeld wird eine neue Gewerbefläche ausgewiesen.
Direkt hinter dem Sportplatz in Stettfeld wird eine neue Gewerbefläche ausgewiesen.

Gleich zwei Bebauungsplanverfahren in Stettfeld standen auf der Tagesordnung des Ubstadt-Weiherer Gemeinderates. Durch den Bebauungsplan „Zeuterner Straße Süd“ sollen die Voraussetzungen für den Neubau von bis zu 13 Wohnhäusern im Ortskern von Stettfeld geschaffen werden.

Der aktuelle Bebauungsplanentwurf basiert auf den Ergebnissen des Arbeitskreises „Verkehrskonzept/Dorfentwicklung“ bzw. auf einer Machbarkeitsstudie, die bereits vor einigen Jahren durchgeführt wurde. Durch eine behutsame Nachverdichtung sollen im rückwärtigen Bereich der Zeuterner Straße attraktive und zeitgemäße Wohnhausgrundstücke entstehen. Außerdem soll ein fußläufiger Verbindungsweg zum Kindergarten bzw. zur Schule geschaffen werden. Um diese Planung umsetzen zu können, müssen die direkt an der Zeuterner Straße stehenden Gebäude abgebrochen werden. Durch das Zurückversetzen der Wohnhäuser wird somit der erforderliche Platz für eine Verbreiterung der Straße, die Anlegung eines ausreichend dimensionierten Gehweges und die Schaffung von Parkplätzen entlang der Zeuterner Straße geschaffen. Für die Umgestaltung der Zeuterner Straße und den Bau des Minikreisels wird ein separater Bebauungsplan erstellt. Im Vorfeld der Gemeinderatssitzung wurde eine umfangreiche artenschutzrechtliche Untersuchung durchgeführt. Der Gemeinderat wurde darüber informiert, dass unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben einer Erschließung des Gebietes nichts im Wege steht. Über die Sommermonate werden jetzt die Träger öffentlicher Belange angehört, nach den Sommerferien findet dann ein Bürgergespräch statt. Desweiteren soll das Gewerbegebiet “Aue-Brühl“ in Stettfeld erweitert werden. Der Gemeinderat hatte bereits vor einigen Monaten entschieden, dass der bestehende Bebauungsplan direkt hinter dem Sportplatz um eine Fläche von insgesamt ca. 10.000 m² erweitert wird. Die Erschließung erfolgt über zwei Zufahrten, eine direkt hinter dem Sportplatz und eine am Ende der Augartenstraße im Bereich des Wendehammers. Innerhalb des Bebauungsplangebietes entsteht eine bebaubare Fläche von rund 7.800 m². Bei der Planung wurde insbesondere auf den Schutz und Erhalt der westlich bzw. östlich des Gebietes verlaufenden, gesetzlich geschützten Gräben Wert gelegt. Wenn alles nach Plan läuft, kann das Verfahren bis Ende diesen Jahres abgeschlossen werden; die Erschließung könnte dann im nächsten Jahr erfolgen.

Ähnlicher Artikel

Braunkohleabbau im Kraichgau – Drei Dörfer müssen weichen

Braunkohleabbau im Kraichgau – Drei Dörfer müssen weichen

Der Irrsinn des Braunkohleabbaus in Deutschland wird gerade anhand der Geschehnisse um den Hambacher Forst…
Sensationsfund in Stettfeld – Gigantische Römervilla entdeckt

Sensationsfund in Stettfeld – Gigantische Römervilla entdeckt

Ein vergrabener Schatz so groß wie das Bruchsaler Schloss Eine unscheinbare Wiese oberhalb des Ubstadt-Weiherer…
Umzug XXL – Die Blau-Roten ziehen weiter

Umzug XXL – Die Blau-Roten ziehen weiter

Die Firma Staudt zieht nach Stettfeld Gähnend leere Räume im bisherigen Stammsitz der Firma Staudt…
Resi i hol die mit der Fräsi ab

Resi i hol die mit der Fräsi ab

Schmutzig, wild und einfach gut – So war das 22. Weihermer Hakorennen Der Kraichgau und…