Stadt Kraichtal präsentiert sich auf der CMT Stuttgart

gectureDiskussionen, den Tourismus in Kraichtal zu stärken, sind inzwischen wohl so alt wie die Stadt selbst. Umso erfreulicher, dass der Kraichtaler Gemeinderat im Sommer 2013 die Firma Reppel und Partner aus Waldbronn mit der Erstellung eines Tourismuskonzeptes für Kraichtal beauftragt hat. Die Vorstellung der Ergebnisse ist für Ende März in einer öffentlichen Sitzung des Gemeinderates vorgesehen. Doch bis dahin sind Stadtverwaltung und engagierte Kraichtalerinnen und Kraichtaler keineswegs untätig.
Da kam die CMT in Stuttgart, ihres Zeichens die weltweit größte Publikumsmesse, Mitte Januar gerade recht. Auf über 100.000 Quadratmetern Fläche, mit nahezu 2.000 Ausstellern aus knapp 100 Nationen war die Stuttgarter Urlaubsmesse, die am vergangenen Wochenende ihren finalen Höhepunkt erlebte, einmal mehr ein voller Erfolg. Wie bereits in den vergangenen Jahren waren interessierte Gäste eingeladen, sich von den schönsten Plätzen der Welt inspirieren zu lassen, Informationen, Tipps und Adressen zur perfekten Vorbereitung ihres Urlaubs zu sammeln und die Urlaubsstimmung in der Neuen Messe Stuttgart zu genießen. Auch die Stadt Kraichtal ließ sich dieses länderübergreifende Großereignis nicht entgehen und stellte den zahlreich erschienenen Besuchern unter dem Dach des Kraichgau-Stromberg Tourismus e. V. (KST) am Sonntag, 19. Januar, ihre Besonderheiten vor. So waren Besenwirt und Winzer Fritz Zorn, Rupert Keller, die Schokoladenherstellerin Ute Hellmann und die beiden Gästeführerinnen Rita Finkbeiner und Silvia Schuster zusammen mit Nadja Schüßler, Leiterin des Kraichtaler Stadtmarketings, in die Landeshauptstadt gereist, um dort kräftig die Werbetrommel für einen Urlaub in einer „Landschaft zum Durchatmen“ zu rühren. Die Akteure bewarben insbesondere den Kraichtaler Wein – selbstverständlich mit „Versucherlen“ – sowie die drei Gochsheimer Museen, welche Mitte April in die Museumssaison 2014 starten. Als besonderes Highlight steht hier die Wiedereröffnung des umgebauten und inhaltlich neu gestalteten Graf-Eberstein-Schlosses auf dem Programm. Bei selbst hergestellter Schokolade in allen Farben und Formen – passend zum Zuckerbäckermuseum – und mit viel gutem Wein aus Neuenbürg ging ein ereignisreicher Tag auf der CMT in Stuttgart leider viel zu schnell zu Ende.

Ähnlicher Artikel

Braunkohleabbau im Kraichgau – Drei Dörfer müssen weichen

Braunkohleabbau im Kraichgau – Drei Dörfer müssen weichen

Der Irrsinn des Braunkohleabbaus in Deutschland wird gerade anhand der Geschehnisse um den Hambacher Forst…
Kraichtal: Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Kraichtal: Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Kraichtal (ots) – Zwei verletzte Pkw-Führer und ein Gesamtschaden von 15.000 Euro waren die Bilanz…
…und plötzlich singt ganz Menzingen

…und plötzlich singt ganz Menzingen

Klangvoller Auftakt für den 2. Menzinger Regionalmarkt Der Start in den Sonntag fiel am vergangenen…
70 Jahre Menschenrechte

70 Jahre Menschenrechte

Bunte Veranstaltungsreihe startet in Kraichtal Die Diskussion um die Menschenrechte ist beinahe so alt wie…